Jun 252017
 

rain-2362871_1280

Seit 3 Wochen habe ich nichts von mir hören lassen, da die letzten Tage die kräftezehrendsten Tage meines Lebens waren. Noch nie zuvor musste sich meine Lebensfreude solch einer Zerreißprobe stellen.

Noch nie zuvor war es so herausfordernd, bei so viel Tränen-Regen, den Sonnenschein nicht zu übersehen, der doch eigentlich immer noch in meinem Leben scheint…

Doch der Abschied eines geliebten Menschen ist etwas, das wir nicht in der Schule gelernt haben. Niemand warnt uns vor, wie viel Schmerz es bedeuten kann zu lieben.

Niemand lehrt uns Lebewohl zu sagen und die Endlichkeit des Lebens zu akzeptieren – vor allem dann, wenn es viel zu früh passiert und wir das Gefühl haben, um die gemeinsame Zeit betrogen worden zu sein, um die vielen gemeinsamen Jahre, Erfahrungen, Höhen, Tiefen und Momente, die doch eigentlich noch vor uns lagen…

Das dachten wir zumindest! Doch niemand kann den tatsächlichen Lauf des Lebens voraus sagen und so ist es wichtig, dass wir unseren Mitmenschen stets so begegnen als gäbe es kein Morgen, als gäbe es nur Heute, Jetzt, Hier – deshalb auch das heutige Gedicht am Ende dieser Botschaft.

Ehrlich gesagt habe ich lange überlegt, ob ich diese Post heute wirklich abschicke / online stelle, da mein Blog ja Lebensfreude verbreiten soll, nicht Melancholie. Doch damit Lebensfreude gelebt werden kann, gehört es auch dazu, Schmerz zuzulassen und ihm Raum zu geben, so dass er uns weniger Kraft raubt, wie wenn wir uns gegen ihn wehren.

Denn Schmerz, den wir zu vermeiden versuchen, gleicht einem Wasserball, den wir unter Wasser drücken, um ihn nicht mehr sehen zu müssen. Wir drücken und drücken – und doch will der Ball immer wieder hinauf an die Wasseroberfläche. Das kostet viel Kraft und würde niemals ein Ende finden.

sea-2398077_640Also lassen wir den Ball lieber an der Wasseroberfläche treiben. Akzeptieren wir, das er nun zu unserem Leben gehört. Entdecken wir, dass es gar nicht mehr so viel Kraft kostet, wenn wir ihn einfach da sein lassen. Denn haben wir unsere Hände wieder frei, können wir uns damit auch wieder den anderen Dingen in unserem Leben widmen – wir können in eine Richtung unserer Wahl schwimmen, so dass der Ball immer kleiner und kleiner wird. Auch wenn er vielleicht noch sehr lange (oder für immer) am Horizont zu sehen sein wird, so wird er doch nicht mehr unsere volle Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Er wird unser Leben bald nicht mehr maßgeblich mitbestimmen.

Wir alle werden immer wieder Abschiede – oder auch andere herausfordernde Situationen – meistern müssen. Und wir alle können daran wachsen. Ich habe ein tiefes Vertrauen darin, dass es leichter werden wird – dafür bin ich sehr dankbar.

Ich wünsche meiner Familie und jedem einzelnen Leser dieses Beitrages, das gleiche Vertrauen. Alles wird gut…wenn wir es zulassen. Denn wir alle sind stärker als wir glauben!

Abschließend möchte ich Dir das folgende Gedicht nach langer Zeit mal wieder „vorlesen“. Ich würde mich freuen, wenn Du es Dir zu Herzen nimmst und mit Deinen Mitmenschen teilst.

Auf dass wir alle wertvolle Herzensbegegnungen sammeln dürfen! Auf dass wir dankbar sein können für gemeinsame Momente, die unsere Leben immer wieder miteinander verbinden. Auf dass diese Verbindungen in unseren Herzen auf ewig fortbestehen und uns bereichern…

Deine Karima Stockmann

***

Englisches Wandergedicht: „Wie ich Dir begegnen möchte“

Ich möchte Dich lieben, ohne Dich einzuengen,
Dich wertschätzen, ohne Dich zu bewerten,
Dich ernstnehmen, ohne Dich auf etwas festzulegen,
zu Dir kommen, ohne mich Dir aufzudrängen,

Dich einladen, ohne Forderungen an Dich zu stellen,
Dir etwas schenken, ohne Erwartungen daran zu knüpfen,
mich von Dir verabschieden, ohne Wesentliches versäumt zu haben,
Dir meine Gefühle mitteilen, ohne Dich dafür verantwortlich zu machen,

Dich informieren, ohne Dich zu belehren,
Dir helfen, ohne Dich zu beleidigen
mich um Dich kümmern, ohne Dich verändern zu wollen,
mich an Dir freuen – so wie Du bist!

Wenn ich von Dir das gleiche bekommen kann,
dann können wir uns begegnen
und uns gegenseitig bereichern.

***

Für Dich, mein Schwesterherz – in unseren Herzen wirst Du stets bei uns sein, Deine Familie

 

pexels-photo-305530

 

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

  23 Kommentare zu “Begegnungen & Abschiede (Herzensbotschaft)”

  1. Liebe Karma,

    auch ich möchte dir mein herzliches Beileid ausdrücken. Dir und Deiner Familie und all euren Lieben ganz viel Kraft und Gottes Segen. Es ist immer schwer einen geliebten Menschen gehen zu lassen. Aber – deine Schwester ist bei dir und lebt in dir fort. Ich habe eine liebe Freundin, die immer mit Ihrer verstorbenen Schwester spricht und sich ihr ganz nahe fühlt – auch wenn sie sie nicht sehen kann. Aber sie spürt, dass da jemand ist, der ihr immer beisteht und hilft.
    Gottes Segen, angel blessings
    Monika

  2. Vielen, vielen Dank für all Eure liebe Nachrichten, für Eure Kraft, Euer Mitgefühl, Euer Teilhaben – sei es per E-Mail, per Kommentar oder einfach im Stillen und ohne Worte per „Gedanken-Post“ 😉
    Alles ist angekommen und hat mich gestärkt! Ich danke Euch!
    Und ich hoffe von Herzen, dass Euch meine Herzensbotschaft auch in eigenen, herausfordernden Situationen zur Seite stehen kann, indem ihr euch dann an den „Wasserball“ erinnert und den Mut findet, ihn loszulassen…
    Alles Liebe,
    Eure Karima

  3. Liebe Karima!

    Zwar kann ich deinen Schmerz nicht fühlen,
    aber ich teile deinen Kummer und möchte dir
    und den Deinen tief berührt mein Beileid ausdrücken.

    Von Elisabeth Kübler-Ross

    Sobald wir alle unsere Arbeiten auf dieser Erde erledigt haben, ist es uns
    erlaubt unseren Leib abzuwerfen, welcher unsere Seele, wie ein Kokon den
    Schmetterling, gefangen hält.

    Wenn die Zeit reif ist, können wir unseren Körper gehen lassen, und wir
    werden frei sein von Schmerzen, frei von Ängsten und Sorgen, frei wie ein
    wunderschöner Schmetterling, der heimkehrt zu Gott.

    Mit stillem Gruß
    Gundy

  4. Toller Artikel. Ich wünsche dir alles gute.

    http://www.sich-selbstlieben.de/

  5. Ach Karina,
    Ich glaube, kein Wort und keine Geste kann über den Schmerz hinweg trösten, den du empfindest.
    Ich möchte dir dennoch die Textübersetzung eines Songs der amerikanischen Metalband Manowar schicken, den diese vor etlichen Jahren für ein unheilbar an Krebs erkranktes Kind geschrieben haben. Es ist eine schöne, sanfte Ballade. Ich finde, der Text passt immer, wenn man traurig ist, egal warum. Und er macht Mut, nach vorne zu sehen.
    Falls du ein mal die Gelegenheit hast, hör dir das Stück mal an. Es heißt „master of the Wind“ von Manowar. Liebe Grüße und alles Liebe und Gute:
    In der Stille der Dunkelheit, wenn alle fest schlafen
    lebe ich in einem Traum und rufe deinen Geist
    wie ein Segel, das den Wind ruft
    höre die Engel singen
    Weit weg von der Sonne, am westlichen Himmel
    Schaue in die Schwärze, finde einen Silberstreifen
    in einer Stimme, ich flüstere, eine Kerze in der Dunkelheit
    Wir tragen alle unsere Träume in einem einzelnen Strahl von Licht
    Schließe deine Augen, sieh den Traum
    Winde der Veränderung werden Winde des Glückes bringen
    Fliege zu einem Regenbogen am Himmel, an seinem Ende
    wird jeder von uns Gold finden
    Dort beginnt eine Straße, wo eine andere endet
    Hier wissen die vier Winde, wer brechen wird und wer sich beugt,
    um Herr der Winde zu sein
    Fallende Sterne beleuchten jetzt meinen Weg
    Mein Leben ist in den Wind geschrieben
    Wolken über mir, Wolken unter mir
    Hoch fliegt der Traum in mir
    Wenn der Wind den Himmel füllt, weichen die Wolken
    und gibt eine Straße frei zu all unseren Träumen
    Für jeden schlechten Tag wird er zwei gute bringen
    Nichts ist so schlecht wie es scheint
    Schließe deine Augen, sieh den Traum
    Winde der Veränderung werden Winde des Glückes bringen
    Fliege zu einem Regenbogen am Himmel, an seinem Ende
    wird jeder von uns Gold finden
    Dort beginnt eine Straße, wo eine andere endet
    Hier wissen die vier Winde, wer brechen wird und wer sich beugt,
    um Herr der Winde zu sein

  6. Liebe Karima, ich möchte Dir hiermit mein Mitgefühl ausdrücken. Es gibt nicht viel was in solchen Momenten des Lebens trösten kann. Ich wünsche Dir viel Kraft in dieser herausfordernden Zeit.
    Ich wünsche Dir, dass bald der Zeitpunkt kommt, an dem Du an die gemeinsame Zeit mit einem Lächeln und Dankbarkeit zurückschauen kannst und dass der Schmerz und die Tränen weniger werden.
    Alles Liebe
    Tanja

  7. Ja. Das gehört zu diesem Blog.
    Alles Liebe.
    Viel Energie beim Abschiednehmen
    :-)

  8. Liebe Karima,

    einen Menschen gehen zu lassen, den man liebt, ist wohl die schmerhafteste Erfahrung im Leben. Ich
    wünsche dir und deiner Familie in dieser schweren Zeit viel Kraft und Trost.

    Liebe Gruesse, Roswitha

  9. Liebe Karima,
    es ist immer zu früh einen geliebten Menschen zu verlieren. Ich wünsche Ihnen liebe Karima und der ganzen Familie viel Kraft und Mut nicht zu verzweifeln. Ich bin in Gedanken bei Ihnen und wünsche Ihnen für die nächste Zeit alles Gute.
    Gudrun Wolf

  10. Liebe Karima,
    ich wünsche Dir viel Kraft und Hoffnung. Denn Sinn von Vielem können wir hier nicht begreifen.
    Es ist gut, wenn Du auch über das Vergängliche schreibst, damit man immer einmal wieder erinnert wird, seine Tage möglichst sinnvoll und in Eintracht zu gestalten.
    Dir alle Gute wünscht
    Jürgen

  11. Liebe Kaarima,
    ich habe Deine Botschaft (wegen Krankheit) erst jetzt gelesen. Ich spreche dir mein tief empfundenes Beileid aus. Ich möchte Dich trösten und Dir Kraft und Zuversicht geben – und dabei sind die Worte, die Du an uns richtest genau die Worte, die dies alles auszudrücken vermögen. Behalte Dir eine lebendige Erinnerung von der geliebten Person im Herzen, das wünsche ich Dir,
    Deine Lotte

  12. Liebe Karima,
    oh Gott, das tut mir so leid. Ich wünsche Dir und Deiner Familie viel Kraft und Liebe und Zusammenhalt.
    Deine Nina

  13. Oh, liebe Karima, wie furchtbar!! :o((( Aber wie treffend mal wieder Deine Worte und Deine Ansichten sind!! Danke, dass Du auch das hier mit uns geteilt hast!! Denn tatsächlich gehört natürlich auch diese Form des Abschiednehmens zum Leben, auch wenn es so unendlich schmerzt und so schwer zu akzeptieren ist.

    Ich bin mit dem Herzen bei Dir und drück Dich herzlichst aus der Ferne……..

    Liebste Grüße
    Soleil

  14. Liebe Karima,
    meine herzlichsten Beileid.
    Ich wünsche dir und deiner Familie ganz viel Kraft, aber auch wunderbare Erinnerungen . Manche traurig, viele aber freudig oder sogar lustig.
    In Liebe
    Claudia

  15. Liebe Karima,

    ich habe schon mehrfach Abschied nehmen müssen und muss anerkennen, dass das zum Leben gehört, auch wenn ich Vieles dafür gäbe, es anders verlaufen lassen zu können. Du merkst, ich kann diese Situationen noch nicht so leicht akzeptieren.
    Ein letzter Abschied allerdings – erst diese Woche – hat mich eher befreit: Es war einer, den ich selber setzen oder bestimmen konnte.
    Für die unabänderlichen Abschiede habe ich kein Rezept, aber ich finde es stark, dass du deinen im Blog thematisierst. Auf dass er dir irgendwann gelingt, ihn als einen Schritt deiner Entwicklung zu sehen.
    Alles Liebe dabei
    Johann

  16. Liebe Karima,
    mein herzliches Beileid. Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie viel Kraft in diesen schweren Tagen.
    Meine Gedanken sind bei Ihnen. Nach all der Trauer und dem Schmerz, die auch zum Leben gehören, wird die Lebensfreude wieder die Oberhand gewinnen.
    Alles Liebe,
    Anke Strube

  17. Liebe Karima,
    ich wünsche Dir und Deiner Familie ganz viel Kraft für diese schwere Zeit.
    Ich bin überzeugt – die Seele lebt in einem neuen Erdenbürger weiter.
    Deine
    Nathalie

  18. Ich wünsche dir und deiner Familie ganz viel Kraft! Die engel bleiben in unseren Herzen und in manchen Situationen wirst du sie spüren und du weißt sie ist bei dir!

  19. Liebe Karima,
    meine Gedanken sind bei Dir.
    Mit tief empfundenem Mitgefühl
    Helga

  20. Liebe Karima!
    Die Liebe und die Spuren deiner Schwester bleiben
    ewig in deinem Herzen!
    Gott segne dich und deine Lieben!
    Aufrichtige Anteilnahme!
    Andrea Handl

  21. Liebe Karima,von Herzen alles Gute für Dich und Deine Familie, ich möchte Dir ein grosses Paket Trost, Mut und Lebenskraft schicken. Trauer fühlt nur wer auch liebt.
    Ganz liebe Grüße
    Deine Ingrid

  22. Liebe Karima,
    Ich fühle mit dir!Aber vergiss nicht- Liebe ist Energie!Und Energie geht nie verloren..Alles Alles Liebe,
    Carmen

  23. Liebe Karina,
    ich finde es gut, dass Du das geschrieben hast.
    Klar ist die Lebensfreude wichtig, dass wir nie den Blick darauf verlieren,
    und Kleinigkeiten achten und wertschätzen.
    Schmerz und Trauer gehören zu unserem Leben, obwohl wir gerne darauf verzichten würden.
    Alles Liebe und viel Kraft
    Jutta

Schreibe Claudia Deine Antwort Cancel reply

Deine E-Mail-Adresse wird übrigens nur mir - also NICHT öffentlich - angezeigt. <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>