Sep 082015
 

himmel2
Wer durch ein regelmäßiges, vitalisierendes Morgenritual körperlich und/oder emotional gestärkt in den Tag startet, sät schon morgens die Samen für einen ernte-reichen, zufriedenen Tag!

Im Januar habe ich schon mal von dem Morgenritual „Guten Morgen mein Herz“ erzählt. Heute möchte ich Dich fragen, was DU eigentlich jeden Morgen tust, um Dir selbst einen angenehmen Start in den Tag zu schenken. Und dafür ist wahrlich keine 60 minütige Nüchtern-Jogging-Runde nötig… 😉

Schon ein paar bewusste Momente, die Du Deiner Körperwahrnehmung, einer bereichernden Aktivität oder motivierenden Gedanken widmest (zum Beispiel wenn Du über Deine Ziele nachdenkst), können Dir Energie und Kraft geben.

Hans Kruppas Morgen-Wortgymnastik sieht übrigens so aus (gefunden im Büchlein „Ein bisschen Glück für jeden Tag“):

Ich stehe mit dem richtigen Fuß auf,
öffne das Fenster der Seele,
verbeuge mich vor allem, was liebt,
wende mein Gesicht der Sonne entgegen,
springe ein paar Mal über meinen Schatten
und lache mich gesund.

ooo

Was machst DU jeden Morgen? Verrätst Du es mir?

Wenn Du noch kein stärkendes Morgenritual hast, mit welchem würdest Du morgen gerne beginnen?

Meistens scheitert solch ein Vorhaben nicht daran, dass man keine Ideen hätte. Vielleicht kommt Dir nur viel zu oft der innere Schweinehund in die Quere, der Dich in alte, unbewusst ablaufende Verhaltensweisen zurückzieht, ehe Du Dein neues Glücksritual in Deinem Leben fest verankern konntest.

Morgen Früh könntest Du es jedoch bereits anders machen als heute und jeder neue Morgen schenkt Dir eine neue Chance zum Wiederholen.

„Lebensfreudige“ Grüße
Deine Karima Stockmann

PS: Und wenn Du Dein Morgenritual schon gefunden, lass mich und die anderen Leser doch bitte per Kommentar daran teilhaben – Deine Inspirationen sind wertvoll für mich andere! :-) An dieser Stelle auch noch ein riesengroßes Dankeschön an alle Leser, die in letzter Zeit einen Kommentar hier auf dem Blog hinterlassen und mir jedes Mal ein Lächeln ins Gesicht gezaubert haben!!!

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

  9 Kommentare zu “Kostbares Morgenritual”

  1. Hallo Liebe Karima
    Dies ist ein wunderbarer Beitrag von Dir! Und ich bin am Morgen dankbar, dass ich wieder einen Tag in dieser schönen Welt leben darf. Auch denke ich am Morgen, ob ich heute nicht wenigstens einem Menschen eine Freude machen kann. :)
    Herzliche Grüsse und allen ein schönes Wochenende.
    Herzlich
    Roger
    https://soscoachblog.wordpress.com/2015/10/13/herzlichen-dank/

  2. Vielen Dank, ihr Lieben, für Eure wunderbaren Ideen und Inspirationen!

  3. Hallo Karima,
    der schönste Start in den Tag beginnt für mich lachend. Dafür laufe ich in die Weinberge auf eine Wiese, von der aus ich drei Burgen und tolle Wolkenspiele sehen kann. Dann mache ich ca. 15 Minuten Lachyogaübungen und gehe dann mit diesem Lächeln in den Tag. Dass ist toll, denn der Tag beginnt so sehr positiv und die Menschen, die mich lächeln sehen, lächeln fast immer zurück

  4. Liebe Karima,ich freue mich jedesmal sooo sehr über deine Botschaften und die zauberhaften Fotos,
    ich möchte einfach Danke sagen!!
    Herzliche Grüsse,
    Carmen

  5. MOIN MOIN,sagt man in NORDDEUTSCHLAND
    EINGE sagen NAMSTASTE
    ANDERE SHALOM
    oder auch HALLELUJAH
    NEULICH dachte ich über den in bayrischen Raum üblichen Gruße ,,GRÜß DI GOTT“ nach- und seit dem ich weiß das GOTT der HERR JESUS CHRISTUS in mir ist-grüße ICH MICH morgens erstmal SELBST!
    LIEGE IM BETT ( auch mal mit weit geöffneten Fenster) -schließe noch mal die AUGEN und sage so in mir rein ode auch mal etwas lauter ,,GRÜß die JESUS CHRISTUS in MIR “ oder auch mal ,,ICH BIN JESUS CHRISTUS in mir“ oder ,,ICH LIeBE das GÖTTLICHE IN MIR“ oder ,,ICH BIN,DER ICH BIN“ …achte auf meinem ATMEN und lausche was da an BILDER oder auch Stimme,sich zu mir in mein Bewußtsein auf dem WEG macht <3 seit dem ich das mache,verschwinden somanche große und kleine Zipperlein ….

  6. Guten Morgen liebe Karima,
    ich genieße morgens meine Semmel mit Schokostreusel und einer Tasse Kaffee in meiner sperrangelweit geöffneten Balkontüre, oder auf dem Balkon. Dabei lasse ich meinen Blick über die Gärten meiner Nachbarn schweifen und meine Gedanken fließen. Herrlich.
    Liebe Grüße
    Anna

  7. Hallo Karima,
    zuerst gibt es ein paar Dehnübungen, dann bürste ich den Körper ab, danach Zähneputzen und zum Schluss wasche ich mich mit kaltem Wasser. Danach steigt von innen eine wohlige Wärme in meinem Körper auf und bin fit für den Tag.
    Liebe Grüße Ecki

  8. Guten Morgen Karima!
    Ich habe mich eine ganze Zeit lang so richtig in den Tag getanzt-das tat gut!
    Ich habe mir, aus Ruecksicht auf meine Mitbewohner, meine guten Kopfhoerer aufgesetzt als ich wach wurde und habe richtig verrueckt tanzend meine Zaehne geputzt, meine Lunchbox zubereitet etc.
    Irgendwann war es aber immer dieselbe Musik und ich habe nichts anderes passendes gefunden.
    Wenn ich jetzt so daran denke wie gut es tat (vielen Dank fuer die Erinnerung!) werde ich gleich mal schauen, zu was fuer Musik ich jetzt gerne tanzen wuerde.
    Hab einen wundervollen Tag gefuellt mit zauberhaften Momenten!!
    Emily

  9. Ich mache jeden Morgen die SaTaNaMa-Meditation, sie geht 11 Minuten, eine perfekte Zeit, die schaffe ich locker. Danach 3 Chi-Gong -Übungen..
    Jeden Morgen mache ich mir ein Müsli mit Obst, höre Klassik-Radio und lese ein Buch, das lässt mich entspannt den Tag beginnen.
    Und ich kümmere mich um meine Blumen auf den Balkon. Das ist auch Entspannung.
    Dann muss ich allerdings zur Arbeit rasen, auch ein puscheligen Moregn hat ein Ende.

 Ich freue mich über Deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird übrigens nur mir - also NICHT öffentlich - angezeigt. <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>