Karima

Nov 072017
 


Das Geheimnis des Wandels:
Konzentriere nicht deine ganze Kraft
auf das Bekämpfen des Alten,
sondern darauf, das Neue zu formen.
– Sokrates

ooo

Am Sonntag war ich auf einem inspirierenden und motivierenden Vortrag von Christian Felber zum Thema Gemeinwohlökonomie. Als Christian den Visionär und Philosophen Richard Buckminster Fuller zitierte, ist mir bei der Suche nach dem genauen Wortlaut dieses Zitat von Sokaretes begegnet. Schon beim Vortrag musste ich sofort an meine Herzensprojekte denken, von denen ich Dir versprochen habe zu berichten.

Denn genau dieses „Konzept“ ist es, das ich stets verfolge, da es auf lange Sicht meist erfolgsversprechender und weniger mühevoll ist: Neues entstehen lassen und eigenverantwortlich Alternativen und Lösungen schaffen – am besten in Synergie mit Anderen.

Die körperliche, seelische und geistige Gesundheit dieser Welt liegt mir am Herzen und so mache ich mich immer wieder für Projekte stark, die ich durch mein Wissen als Diätassistentin oder dank meiner persönlichen Lebenserfahrungen ebenso voran bringen kann. Ich nutze meinen eigenen Einflussbereich so gut es geht und möchte heute auch Dich dazu animieren, Deine Möglichkeiten zu entdecken und auszuschöpfen.

Warte nicht darauf, dass ein anderer die Arbeit macht, halte Dich nicht mit Ärger und Widerstand auf, wenn Dir etwas nicht passt, sondern „gehe einen anderen Weg“ oder erschaffe selbst eine Alternative, „die das Alte überflüssig macht.“

Genau so drückt es nämlich Richard Buckminster Fuller aus, dessen recht ähnliches Zitat mich auf die Fährte von Sokrates brachte:

„Man bewirkt niemals eine Veränderung, indem man das Bestehende bekämpft. Um etwas zu verändern, schafft man neue Dinge oder geht andere Wege, die das Alte überflüssig machen. – Richard Buckminster Fuller

In meinem Herzensprojekt – Teil 1 geht es um genau solch eine Alternative in Bezug auf unser Essen und Trinken. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Lesen!

> zum Herzensprojekt – Teil 1: BalanceO3 <

„Lebensfreudige“ Grüße
Deine Karima Stockmann

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

Nov 072017
 

BalanceO3-BecherMein Herzensprojekt: Der Quark-Müsli-Mix BalanceO3®

Weil er in unseren „Hauptsache-schnell-und-unkompliziert-Zeiten“ eine Werte-orientierte, hochwertige Alternative zu überzuckerten, unökologisch produzierten Fertigjoghurts darstellt und die Menschen mit sooo wichtigen Omega-3-Fettsäuren versorgt.

Denn im BalanceO3® versteckt sich das „Superfood-Öl“, von dem ich Dir schon längst berichten wollte: Leinöl!

 

Wieso ist mir Leinöl wichtig?

Zugegeben bei dem Gedanken an Kartoffeln mit Leinöl läuft nur wenigen das Wasser im Mund zusammen. Eigentlich schade, da dieses Öl unseren Körper mit einer satten Portion Omega-3-Fettsäuren verwöhnt und dadurch auf so vielfältige Art und Weise gut für uns ist. Denn Omega-3-Fettsäuren können gegen Entzündungen und Blutdruck regulierend wirken, unsere Gefäße elastisch halten und die Blutfette positiv beeinflussen, als Baustoff für Gehirn und Nervenzellen dienen u. v. m.

Vor allem Kaltwasserfisch ist ja für sein Omega-3 bekannt. In Leinöl sehe ich jedoch eine regionale, nachhaltigere und auf lange Sicht unbedenklichere Omega-3-Quelle. Denn Schwermetalle im Meer und die Überfischung vieler Arten werden leider ein immer ernster zu nehmendes Thema.

 

Was ist BalanceO3®?

Genau auf Grund dieser Leinöl-Pluspunkte war ich ziemlich begeistert, als vor ein paar Jahren Harald Wurst mit seinem Herzprojekt „BalanceO3“ auf mich zukam. Denn er hatte einen Weg gefunden, um bestes, frisch gepresstes Premium-Leinöl so zu verarbeiten, dass es ohne Aufwand oder Geschmackseinbußen in den Speiseplan integriert werden kann.

Sein „Geheimrezept“: ein Mix aus ökologisch produziertem Magerquark, 2 Esslöffeln Bio-Leinöl (!), etwas Haferflocken, geschroteten Leinsamen, Bananen, etwas Walnüssen und Honig – eben ein super leckeres, löffelfertiges Power-Frühstück. Das lässt das Diätassistenten-Herz natürlich höher schlagen! :) Denn viele Menschen nehmen sich morgens nicht die Zeit, um sich solch ein Frühstück selber zuzubereiten, und kaufen stattdessen lieber schnell, schnell eine Wurstsemmel beim Bäcker oder einen überzuckerten Fruchtjoghurt im Supermarkt. Und selbst gesundheitsbewussten Genießern schmeckt das gute Leinöl oft leider nicht.

 

Wie der BO3 auch zu meinem Herzensprojekt wurde…

Herrn Wurst hat sein ausgeklügelter Omega-3-reicher Mix gesundheitlich so gut getan, dass seine Ärzte sich wünschten, es auch an anderen Patienten weitergeben zu können. Doch wie könnten so viele Menschen wie möglich von solch einem bequemen, fix und fertigen „Omega-3-Müsli“ profitieren?

BO3-Versandbox-FlyerMit Herrn Wurst durfte ich die BO3-Idee der Biomolkerei Biedermann aus Sicht einer Ernährungsfachkraft vorstellen und die Rezeptur gemeinsam mit den Profis weiter optimieren. Nun wird der leckere BalanceO3® tatsächlich seit einigen Monaten in der Schweiz aus regionalem Bio-Quark hergestellt und online in einer möglichst ökologischen Versandverpackung aus Stroh verschickt.

Und stell Dir vor! Erst kürzlich wurde der BalanceO3® sogar für das Finale des EAT HEALTHY AWARDs nominiert – Ende November werden die Gewinner gekürt. Es heißt also Daumen drücken und ich fiebere so richtig mit!

Ich freue mich von Herzen, dass ich zu diesem cleveren „Fertigmüsli“ einen Teil beitragen durfte und hoffe, dass immer mehr Menschen auf den Geschmack kommen, damit wir den BO3 hoffentlich schon bald auch im Laden kaufen können.

Als Dankeschön für mein Mitwirken habe ich von der Molkerei Biedermann einen Gutscheincode erhalten, mit dem jeder lebensfreude-heute Leser 10% Kennenlernrabatt erhält. Der Gutschein ist bis zum 30. November gültig und einmalig pro Person einsetzbar:

Dein Gutscheincode: bo3-blogST17

Hier kommst Du direkt zum Online-Shop, um rechtzeitig für die nächste, frische Produktion zu bestellen. Am 17.11. wird nämlich wieder ausgeliefert:

www.balance-o3.de

Ich freue mich, wenn Du Dir den BalanceO3® schmecken lässt, und wünsche Dir guten Appetit
er schmeckt auch garantiert nicht nach Leinöl, versprochen! :-)

„Lebensfreudige“ Grüße
Deine Karima Stockmann

PS: Kennst Du weitere bequeme und zugleich hochwertige Fertiggerichte, dann schreib uns allen doch unten per Kommentar Deine Ideen. Vielen Dank!

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

Okt 242017
 

lebensfreude-heute_wegbereiter

 

Erstmal tausend Dank an alle, die mir geschrieben oder einfach mal kurz an mich gedacht haben. Eure Geburtstagsglückwünsche und lieben Gedanken haben mich sanft in das nächste Lebensjahr getragen und ich bin mir sicher, dass es ein Gutes sein wird!

Denn auf der einen Seite werde ich nun im „nächsten Gang“ Vollgas geben, auf der anderen Seite werde ich mir aber auch ganz bewusst die Zeit nehmen, um auf wundervollen „Rastplätzen“ zu verweilen oder um die „Kraft-Tankstellen“ auf meinem Weg zum Auftanken zu nutzen. Au ja und weißt Du was?!

Ich werde – im übertragenen Sinne – auch nicht nur mit meiner Familie auf große Fahrt gehen, sondern ich werde immer wieder eine genussvolle Spritztour nur mit mir selbst, einer guten Freundin oder meinem Mann einlegen. Denn neben der Mutterrolle ist es wichtig, nicht all die anderen spannenden Rollen zu vergessen, die man im Leben einnimmt – allen voran die „ICH-Rolle“.

Meinen „Gönn Dir eine Atempause“-Lesern [zum Buch hier klicken] wird dieses Rollen-Prinzip bekannt vorkommen. Doch habt ihr diese wichtige Selbstreflektionsübung nur durchgelesen oder auch wirklich schriftlich gemacht? Und schenkt ihr eurer „ICH-Rolle“ nun wieder mehr Aufmerksamkeit?

Wie ist das bei DIR? Ich möchte Dich heute gern an diese Qualitätszeit mit Dir selbst erinnern. Diese liebevolle Aufmerksamkeit Dir selbst gegenüber wird Dir nämlich Kraft für Deine anderen Rollen und vor allem für Deine Herzenswünsche schenken.

osterseen_karima_dankeDa einige Leser neugierig sind, an welchen Herzensprojekten ich gerade tüfftle, möchte ich Dir in den nächsten Monaten immer wieder mal verschiedene Projekte vorstellen – in der Hoffnung Dich zu ermutigen, ebenso Schritt für Schritt Deine persönlichen Ziele und Träume voranzubringen.

Doch bevor es um meine Herzensprojekte geht, möchte ich Dich heute fragen, an welchen Herzensprojekten DU gerade dran bist. Oder welche Ideen schlummern noch versteckt in Dir, um zum rechten Zeitpunkt hellwach und strahlend zum Vorschein kommen zu dürfen – vielleicht ja auch schon ganz bald, vielleicht ja auch schon heute?! :)

Schreib doch bitte unter diesem Beitrag, was Dein aktueller Herzenswunsch ist – ganz gleich ob familiär, beruflich, hobbymäßig. Ja, schreib ihn wirklich auf (gern auch anonym, wenn Dir das lieber ist). Mache ihn durch einen Kommentar unter diesem Blogbeitrag sichtbar, konkret, real…

Vielleicht gibt es unter den anderen Lesern sogar jemanden, der Dich bei der Erfüllung Deines Traumes unterstützen kann – wer weiß!

Los geht’s! Lass uns auf dieser Seite gemeinsam viele wundervolle Träume, Herzenswünsche, Ziele sammeln und dadurch den ersten (oder nächsten Schritt) für deren Verwirklichung wagen.

Nur Mut und „lebensfreudige“ Grüße
Deine Karima Stockmann

Jetzt nach unten scrollen und Deinen Herzenswunsch per Kommentar „abschicken“…

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

Okt 182017
 

 

Da ich gerade mittendrin in den Vorbereitungen für ein super spannendes, aber zeitaufwendiges Herzprojekt bin, schenke ich mir heute zum 34. Geburtstag zumindest diese klitzekleine Botschaft in Form einer Geburtstagskarte an mich selbst. 😉

Denn ich finde, dass der Start in ein neues Lebensjahr jedes Mal auch ein kleiner Neubeginn ist: „Es ruckelt immer ein bisschen, wenn das Leben in den nächsten Gang schaltet.“ (unbekannter Autor)

Oh ja, es hat in letzter Zeit ordentlich geruckelt in meinem Leben, doch dieses Zitat entlockt mir ein Lächeln, es schenkt mir eine Portion Zuversicht und Vorfreude auf das, was nun vor mir liegt. Vor allem aber bestärkt es mich darin, ins Leben zu vertrauen.

Denn es ist Zeit für den nächsten Gang, Zeit für das nächste Lebensjahr, Zeit für weitere Übungen, Herausforderungen, Erkenntnisse, Abenteuer, Geschenke, Wege…

Danke, dass Du mich als lebensfreude-heute Leser ein Stück auf diesem spannenden Weg in die Zukunft begleitest!

„Lebensfreudige“ Grüße
Deine Karima

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

Okt 102017
 

lebensfreude-heute_Karima-Stockmann_Achtsamkeit

 

Eigentlich wollte ich ja schon längst Teil 2 meiner persönlichen Superfoods vorstellen. Doch wenn ich etwas seit der Geburt meiner Tochter gelernt habe, dann das: Wir können Ziele haben, Pläne, Vorsätze… wie schnell wir diese Ziele erreichen, liegt jedoch oft nicht allein in unserer Hand. Und so heißt es immer wieder, geduldig mit sich selbst zu sein.

Noch dazu gleicht das Leben einem Musikstück:

Nicht nur die Noten bestimmen die Schönheit der Gesamtkomposition – es sind vor allem auch die Pausen, die den einzelnen Noten ihren Raum zum Klingen und Strahlen geben.

Genau das gilt es zu üben, zu üben und zu üben, wenn man einen „strahlenden Alltag“ erleben möchte. Pausen einlegen, im Moment verweilen und das genießen, was bereits da ist. Nicht warten, dass man endlich Zeit hat, um sich selbst Gutes zu tun. Einfach mal die Gedanken pausieren lassen und den Blick weg von Verpflichtungen, Plänen und Vorhaben hin zu den Präsenten des Alltags richten.

coffee-1149983_640Der Alltag bietet uns solch eine Fülle an möglichen Gedankenpausen, wenn wir immer wieder ganz bewusst unsere Sinne einschalten, beobachten, hören, riechen, spüren, atmen – beim Morgen-/Nachmittagskaffee, auf dem Arbeitsweg, beim Spülmaschine ausräumen, beim Duschen, beim Wäsche aufhängen, beim Blick aus dem Fenster…

Wo kannst Du heute ganz bewusst den Moment auskosten? Fang einfach an. Wenn Du erst einmal auf den Geschmack gekommen bist, wirst Du Dir mehr und mehr solche bewusste Momente gönnen, denn sie schenken Dir jedes Mal aufs Neue Ruhe, Zufriedenheit und Kraft – auch für die ganzen hohen und tiefen Töne Deiner Lebensmelodie.

Viel Freude beim achtsamen Verweilen und noch einen schönen Tagesausklang am „Tag der seelischen Gesundheit“!
Deine Karima Stockmann

 

PS: Da ich auch meinen Vorsatz, auf alle Kommentare immer persönlich zu antworten, momentan noch nicht einhalten kann, auch an dieser Stelle nochmals ein riesengroßes Danke für all Eure Gedanken, Anstöße, Feedbacks und Grüße unter den letzten Botschaften…

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

Sep 242017
 

herbst

Erst einmal vielen, lieben Dank für all Eure Sonnenstrahlen in Form von Kommentaren und E-Mails! Jetzt wird fleißig Gitarre geübt, damit ihr bald mein „Sonnen-Lied“ per Video präsentiert bekommt.

Wie gut, dass ich mir sowieso vorgenommen habe, wieder öfter die Saiten meiner Gitarre erklingen zu lassen. Weißt Du, weshalb?

Weil der Herbst da ist…und der goldene Herbst die Jahreszeit des Wandels ist. Er bietet uns die perfekte Möglichkeit, um uns von Altlasten zu befreien und uns auf Neues oder Vergessenes zu besinnen.

Und so habe auch ich den Herbstanfang dazu genutzt, um meine aktuelle Ist-Situation genauer zu betrachten, um mich einmal mehr zu fragen, was/wem ich neben meinen tatsächlichen Verpflichtungen eigenverantwortlich mehr Raum in meinem Leben geben möchte. Wie kann ich vom Herbst lernen und mein Leben ebenso noch „farbenfroher und goldener“ gestalten?

In den nächsten Botschaften warten Anregungen auf Dich, wie auch Du ein kraftvolles Farbenspiel in Dein Leben bringen kannst, indem Du farblose Alltagsroutinen durchbrichst und Dir bunte Aktivitäten gönnst.

img_2667.jpgDamit auch Dein Körper gestärkt in die neue Jahreszeit geht, möchte ich Dir endlich mal wieder ein paar „Esspirationen“ geben. Drei clevere Superfoods – ein Wurzelgemüse, ein Gewürz und ein Öl – habe ich für Dich herausgepickt, da sie in vielen Küchen zu kurz kommen, obwohl sie sooo wertvoll sind!

Zwei davon harmonieren ganz besonders miteinander: frische rote Bete und Kurkuma (Gelbwurz) – knallrot und goldgelb wie der Herbst eben!

Kombiniert mit Maracujasaft (alternativ Orangensaft), Dill, Wasser, Sojamilch, Salz und Pfeffer wird aus der roten Knolle und dem goldgelben Pulver ruck zuck eine leckere, cremige Kraftsuppe, da ihre „Superfood-Zutaten“ nachweislich entzündungshemmend, immunsystemstärkend, verdauungsfördernd und mehr wirken.


> Hier das vollständige Rezept zum Nachkochen <

Rezept_Rote-Herbst-SuppeJetzt bist Du dran! Mach’s wie der Herbst, sei kraftvoll, bunt und golden, überrasche Dich selbst mit neuen „Farben“ – auf dem Teller, in Deinem Alltag, in Deinem Leben…

Herbstliche Grüße
Deine Karima Stockmann

PS: Demnächst dann Teil 2 mit meinem „Superfood-Öl“.
Bis dahin freue ich mich über weitere Rote Bete und Kurkuma-Rezeptideen von Euch allen… Schreib‘ mir doch via Kommentar, wie Du diese beiden Schätze gern in Deinen Speiseplan einbaust?

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

Aug 292017
 

img_2437.jpg

„Ich seh‘ die Sonne, auch wenn es regnet,
weil sie mir überall begegnet…“

Das ist der Refrain eines meiner Lieder, das Du noch nicht kennst, obwohl es schon über 4 Jahre alt ist. Ich nenne es liebevoll mein „Pfadfinder-Lied“, da es einfach perfekt zu einem geselligen Abend am Lagerfeuer passt. :-)

Und weißt Du was?! Wenn diesen Beitrag mindestens 20 Leser kommentieren und mir schreiben, wo ihnen heute die „Sonne“ im Leben begegnet ist, dann verspreche ich, dass ich Dir mein Pfadfinder-Lied in den nächsten Wochen (per Video) auf der Gitarre vorspielen werde.

Denn mit der heutigen Liedzeile möchte ich Dich dazu ermuntern, Deinen Blick für den Sonnenschein in Deinem Leben zu schärfen.

Ganz gleich, ob Du heute eh schon super happy bist oder in Deinem Leben gerade dunkle Gewitterwolken aufgezogen sind – wo begegnet Dir heute (trotzdem) die Sonne, die Freude, das Glück?

Genau dieser scharfe Blick für das Schöne und Gute in meinem Leben gibt mir in meiner aktuell herausfordernden Zeit immens viel Kraft!

Ich erlebe dadurch – trotz der Trauer in mir – völlig unbeschwerte, friedliche Momente. Natürlich ist es nicht immer leicht, nicht immer gelingt es. Doch das ist ok. Denn immer dann, wenn es klappt, stärken mich diese Momente für die nächste Etappe, sie lassen mich tief durchatmen und streicheln die Seele.

Gönne auch Du Dir viele solcher kraftvollen Augenblicke, indem Du ganz bewusst nach der Sonne, nach den vielen Wundern und Kostbarkeiten in Deinem Leben Ausschau hältst, die manchmal schon fast wie selbstverständlich zu Deinem Leben gehören.

Heute ist genau der richtige Tag, um diese Geschenke wieder bewusst wahrzunehmen, zu schätzen und Kraft daraus zu schöpfen.

Ach ja und morgen auch! Und übermorgen und überübermorgen und überüberübermorgen… :-)

Ich freu mich von Dir per Kommentar zu lesen, was Du heute entdeckt, bemerkt und dadurch besonders geschätzt hast – bekommen wir 20 Kommentare oder mehr zusammen?

horse-2644695Ich bin gespannt.

Der Abschluss meines Liedes geht übrigens so:

„Auch ich will Sonne sein für diese Welt,
auch ich will Sonne sein, wann’s mir gefällt!“

In diesem Sinne:
Ich hoffe, ich konnte Dir mit dieser Botschaft einen Sonnenstrahl schicken, der Deinen Tag heute (noch mehr) erhellt…

Lebensfreudige Grüße
Deine Karima Stockmann

Jetzt teilen und/oder kommentieren:

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

Aug 112017
 

img_2267.jpg
In der letzten Botschaft ging es darum, den Tagen mehr Leben zu geben – aktiv zu werden, vom Wünschen und Träumen ins Planen und Umsetzen zu kommen, das Warten auf den „richtigen Zeitpunkt“ zu beenden und endlich zu beginnen.

So manches Vorhaben kann nicht sofort vollständig umgesetzt werden, weil für dessen Erreichen mehrere Etappen notwendig sind. Die ersten, erfolgreichen Schritte des Weges können dann sehr erfüllend sein, denn wir fühlen uns durch unser Tun sofort selbstbestimmter und freier. Vielleicht sind wir auch stolz darauf, uns getraut zu haben oder bekommen motivierenden Zuspruch von außen.

Wenn unvorhergesehene Herausforderungen im Leben unsere Aufmerksamkeit auf sich ziehen, uns ablenken oder den Weg erschweren, weicht der anfängliche Enthusiasmus leider all zu oft dem Gefühl, nicht so recht voranzukommen.

Und irgendwann ist da plötzlich diese innere Unruhe. Doch Ungeduld ist kein hilfreicher Wegbegleiter – weder auf dem Weg zum Herzensziel, noch auf dem Weg in die Arbeit, an der Supermarkt-Kasse oder in der Telefon-Warteschleife. Denn verändert Ungeduld tatsächlich etwas an der aktuellen Situation?

Die heutige Botschaft ist deshalb ein Aufruf zum Geduldig sein…

Auch ich werde mich dieser Übung stellen: geduldig sein mit Dingen, die ich selber nicht aktiv beeinflussen kann, geduldig sein mit mir, wenn ich für ein Herzensprojekt mehr Zeit brauche als ursprünglich gedacht, geduldig sein mit Wunden, die Zeit zum Heilen brauchen.

uhr_the-eleventh-hour-2202815_640Wie geduldig bist Du?
In welchen Situationen möchtest Du künftig geduldiger sein?

Wann immer es Dir schwer fällt, denke daran, dass Gras auch nicht schneller wächst, wenn man daran zieht. 😉

Alles Liebe und „lebensfreudige“ Grüße
Deine Karima Stockmann

PS: Ich freue mich sehr, wenn Du Dir wirklich einen Moment Zeit nimmst, um Dir diese Frage (In welchen Situationen möchte ich künftig geduldiger sein?) selbst zu beantworten. Am wirksamsten ist es, wenn Du Dir dann die Antwort auf eine Zettel schreibst und jeden Morgen und Abend einmal durchliest…

Lässt Du auch mich und die anderen Leser per Kommentar unter diesem Beitrag an Deinen Gedanken zu diesem Thema teilhaben?

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

Aug 042017
 

In meinem Blog geht es meist um Themen, die mich aktuell in meinem Leben beschäftigen. Und so möchte ich Dir in der heutigen lebensfreude-heute Post ein wieder entdecktes Zitat schicken, das Du bestimmt schon aus meinem „Weisheiten und Zitate-Video für mehr Zuversicht und Lebensfreude“ kennst [hier Klicken, um Videos anzusehen].

lebensfreude-heute_mehrleben

„Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben,
sondern den Tagen mehr Leben.“
Cicely Saunders

 

Schon damals, als ich mit 17 Jahren die Diagnose Diabetes mellitus Typ 1 erhielt, setzte ich mich mit der Endlichkeit des Lebens auseinander. Denn früher besagte die Lehrmeinung doch tatsächlich, dass ich mit einem Typ 1 Diabetes eine etwa 20 Jahre verkürzte Lebenserwartung hätte.

Heute weiß ich es besser! Doch damals jagte mir diese Information ganz schön Angst ein.

Diese Angst wandelte sich schon bald zu einem wertvollen Wegweiser und Motivator. Mir wurde zum einen klar, dass ich selbst ganz viel in der Hand habe, um auf mich und meinen Körper aufzupassen.

Zum anderen – und das war noch viel wichtiger und befreiender – wurde mir immer bewusster, dass es gar nicht so sehr darauf ankommt, wie lange ich lebe, sondern wie intensiv, wie achtsam, wie selbstbestimmt. Und so habe ich es sicher auch meinem Diabetes zu verdanken, dass ich Träume und Wünsche, die ich selbst beeinflussen kann, nicht auf die lange Bank schiebe.

Ich habe es mir zur Gewohnheit gemacht, mich immer wieder zu fragen, was ich mir vom Leben erwarte und dann dafür zu sorgen, dass diese Erwartungen Realität werden.

Ganz gleich, ob Spanisch oder Arabisch lernen, Saxophon, Klavier oder Gitarre spielen, ganz Europa mit dem Interrail-Ticket bereisen, mich selbstständig machen, ein Buch oder einen Blog schreiben… 😉

Ich habe bereits so viele wundervolle Dinge erleben dürfen. Doch nicht, weil sie mir einfach zugeflogen sind, sondern weil ich mich dafür entschieden, dafür gekämpft, dafür gearbeitet, gespart und an anderer Stelle vielleicht Einschränkungen oder Auseinandersetzungen dafür in Kauf genommen habe.

All diese Erfahrungen, die kleinen und großen Erfolgserlebnisse, schenken mir nicht nur Lebensfreude, sie geben und gaben mir stets auch den Halt für die herausfordernden Zeiten. Denn ein intensives Leben verläuft meist in beide Richtungen intensiv. Autounfälle, Knochenbrüche, Misserfolge, Verluste – sie gehören ebenso dazu, auch sie „geben den Tagen mehr Leben“, mehr Tiefe, mehr Erkenntnis.

Wie kannst Du Dich also stärken für diese Herausforderungen? Wie kannst Du Deinem Leben eigenverantwortlich mehr Würze geben?

Für was lohnt es sich zu kämpfen? Was möchtest Du erleben oder ändern in Deinem Leben?

Ich schicke Dir heute eine große Portion Kraft, Mut und Weisheit, um Dein Leben nach Deinen Wünschen, Werten und Bedürfnissen auszurichten – Stück für Stück, Schritt für Schritt und in dem Wissen, dass es sich am Ende lohnt!

„Lebensfreudige“ Grüße
Deine Karima Stockmann

PS: Nicht vergessen: mit meinem kompakten E-Coach „Lebenspfad statt Hamsterrad“ möchte ich so vielen Menschen wie möglich eine helfende Hand bei der Orientierung und den nächsten, konkreten Schritten zu mehr Zufriedenheit geben.

eBook_Lebenspfad_Stockmann_CoverDu kannst Dir hier eine Leseprobe herunterladen oder Deinen E-Coach direkt bestellen:
www.lebensfreude-heute.de/lebenspfad

Ich sende Dir meinen E-Coach gerne kostenfrei zu, wenn Du ihn lieber gegen eine „gute Tat“ eintauschen möchtest. Schreib‘ mir einfach Deinen Vorschlag per E-Mail…

 

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

Jul 212017
 

butterfly-1127666_1280

Vielen, vielen Dank für all Eure liebe Nachrichten, für Eure Kraft, Euer Mitgefühl, Euer Teilhaben – sei es per E-Mail, per Kommentar oder einfach im Stillen und ohne Worte per „Gedanken-Post“ 😉

Alles ist angekommen und hat mich gestärkt! Ich danke Euch!

Und ich hoffe von Herzen, dass Euch meine Herzensbotschaft auch in eigenen, herausfordernden Situationen zur Seite stehen kann, indem ihr euch dann an den „Wasserball“ erinnert und den Mut findet, ihn loszulassen (siehe letzte Botschaft) …

Ich habe dieses Gleichnis vor Längerem auf ähnliche Art und Weise in diesem Buch  von Russ Harris gefunden:

„ACT – Wer dem Glück hinterherrennt, läuft daran vorbei – ein Umdenkbuch“ [hier mehr Infos]

Damals habe ich es einfach aus Interesse und zur Erweiterung meines Horizontes gelesen. Erst heute weiß ich, weshalb das Buch so wertvoll für mich war und ist…

Ich werde es in den nächsten Wochen bestimmt immer wieder mal hervorholen, um wichtige Erkenntnisse aufzufrischen und besser an meine Familie weitergeben zu können.

Die Essenz der Akzeptanz und Commitment-Therapie (ACT) begleitet mich zum Glück schon seit einigen Jahren treu an meiner Seite: dieser Wegbegleiter heißt „Achtsamkeit für das Hier und Jetzt“ – und ich bin mir sicher, dass die jetzige Situation ohne ihn um ein Vielfaches schwerer wäre.

Denn Achtsamkeit für das, was gerade tatsächlich um mich herum und in meinem Körper passiert, lässt angsteinflößende oder kräftezehrende Gedanken wie „Warum musste das passieren?“ (Vergangenheit) oder „Wo wird das alles nur hinführen?“ (Zukunft) leiser oder gar ganz still werden und gibt durch das Annehmen der gegenwärtigen Situation die eigenen Kräfte wieder frei.

Sie macht uns handlungsfähig für den aktuell möglichen Schritt und gibt uns damit die Chance, etwas Gutes für uns selbst und unsere Situation zu tun anstatt in Angst, Wut, Zweifel, Mitleid oder Selbstmitleid zu versinken.

Und so habe auch ich die Situation für mich angenommen. Ich habe achtsam nach innen gelauscht und mich gefragt, was nun zu tun ist, um Körper und Geist für die Phase der Trauer und des Füreinander-Dasein zu stärken.

water-drop-384649_640Ein selbstfürsorglicher Umgang mit den eigenen Bedürfnissen kommt nämlich oft zu kurz, wenn man sich um seine Liebsten sorgt. Doch immer wieder kommt mir dann der Spruch in den Sinn „Nur ein voller Krug kann die Gläser füllen.“ Und so hoffe ich, dass auch Du Dir diese Weisheit zu Herzen nimmst.

Denke an Dich und Deine Kraftreserven, gerade dann wenn andere Aufgaben oder Menschen Dich brauchen. Du kannst nur für sie da sein, wenn Du auch die nötige Kraft dafür hast.

Ich möchte Dich deshalb heute dazu motivieren, Dir etwas zu gönnen, das Dir einfach gut tut. Wie kannst Du auftanken, um für Deine persönlichen Herausforderungen gewappnet zu sein?

Selbstfürsorge ist übrigens auch der Grund, weshalb Du wieder über 3 Wochen nichts von mir gehört hast. Denn diesmal war nicht der aktuelle Sturm in meinem Leben Grund für meine Stille. Diesmal habe ich mir eine „Sturmpause“ in Spanien gegönnt, um Kraft zu tanken.

Auch wenn ich mir meine Elternzeit ursprünglich natürlich etwas anders vorgestellt habe, so habe ich mittlerweile auch dies angenommen.

auto-1566342_640Manchmal ist es eben nicht möglich mit „leichtem Gepäck“ zu verreisen, unbeschwert und voller Vorfreude. Doch das ist ok, da mir der achtsame Blick für die vielen Geschenke dieser Reise dabei geholfen haben, das anfangs schwere Gepäck leichter werden zu lassen.

Ich habe immer wieder gemerkt, wie mein „Wegbegleiter Achtsamkeit“ hier und da ein paar richtig schwere Brocken in hohem Bogen aus dem Koffer geschmissen hat. Hast Du es scheppern gehört?! 😉

Zurück also zu meiner Frage:
Auf welche Art und Weise möchtest Du wieder zu neuer Kraft kommen? Gönn Dir was Lebensfreudiges!

Herzliche Grüße
Deine Karima Stockmann

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

Jun 252017
 

rain-2362871_1280

Seit 3 Wochen habe ich nichts von mir hören lassen, da die letzten Tage die kräftezehrendsten Tage meines Lebens waren. Noch nie zuvor musste sich meine Lebensfreude solch einer Zerreißprobe stellen.

Noch nie zuvor war es so herausfordernd, bei so viel Tränen-Regen, den Sonnenschein nicht zu übersehen, der doch eigentlich immer noch in meinem Leben scheint…

Doch der Abschied eines geliebten Menschen ist etwas, das wir nicht in der Schule gelernt haben. Niemand warnt uns vor, wie viel Schmerz es bedeuten kann zu lieben.

Niemand lehrt uns Lebewohl zu sagen und die Endlichkeit des Lebens zu akzeptieren – vor allem dann, wenn es viel zu früh passiert und wir das Gefühl haben, um die gemeinsame Zeit betrogen worden zu sein, um die vielen gemeinsamen Jahre, Erfahrungen, Höhen, Tiefen und Momente, die doch eigentlich noch vor uns lagen…

Das dachten wir zumindest! Doch niemand kann den tatsächlichen Lauf des Lebens voraus sagen und so ist es wichtig, dass wir unseren Mitmenschen stets so begegnen als gäbe es kein Morgen, als gäbe es nur Heute, Jetzt, Hier – deshalb auch das heutige Gedicht am Ende dieser Botschaft.

Ehrlich gesagt habe ich lange überlegt, ob ich diese Post heute wirklich abschicke / online stelle, da mein Blog ja Lebensfreude verbreiten soll, nicht Melancholie. Doch damit Lebensfreude gelebt werden kann, gehört es auch dazu, Schmerz zuzulassen und ihm Raum zu geben, so dass er uns weniger Kraft raubt, wie wenn wir uns gegen ihn wehren.

Denn Schmerz, den wir zu vermeiden versuchen, gleicht einem Wasserball, den wir unter Wasser drücken, um ihn nicht mehr sehen zu müssen. Wir drücken und drücken – und doch will der Ball immer wieder hinauf an die Wasseroberfläche. Das kostet viel Kraft und würde niemals ein Ende finden.

sea-2398077_640Also lassen wir den Ball lieber an der Wasseroberfläche treiben. Akzeptieren wir, das er nun zu unserem Leben gehört. Entdecken wir, dass es gar nicht mehr so viel Kraft kostet, wenn wir ihn einfach da sein lassen. Denn haben wir unsere Hände wieder frei, können wir uns damit auch wieder den anderen Dingen in unserem Leben widmen – wir können in eine Richtung unserer Wahl schwimmen, so dass der Ball immer kleiner und kleiner wird. Auch wenn er vielleicht noch sehr lange (oder für immer) am Horizont zu sehen sein wird, so wird er doch nicht mehr unsere volle Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Er wird unser Leben bald nicht mehr maßgeblich mitbestimmen.

Wir alle werden immer wieder Abschiede – oder auch andere herausfordernde Situationen – meistern müssen. Und wir alle können daran wachsen. Ich habe ein tiefes Vertrauen darin, dass es leichter werden wird – dafür bin ich sehr dankbar.

Ich wünsche meiner Familie und jedem einzelnen Leser dieses Beitrages, das gleiche Vertrauen. Alles wird gut…wenn wir es zulassen. Denn wir alle sind stärker als wir glauben!

Abschließend möchte ich Dir das folgende Gedicht nach langer Zeit mal wieder „vorlesen“. Ich würde mich freuen, wenn Du es Dir zu Herzen nimmst und mit Deinen Mitmenschen teilst.

Auf dass wir alle wertvolle Herzensbegegnungen sammeln dürfen! Auf dass wir dankbar sein können für gemeinsame Momente, die unsere Leben immer wieder miteinander verbinden. Auf dass diese Verbindungen in unseren Herzen auf ewig fortbestehen und uns bereichern…

Deine Karima Stockmann

***

Englisches Wandergedicht: „Wie ich Dir begegnen möchte“

Ich möchte Dich lieben, ohne Dich einzuengen,
Dich wertschätzen, ohne Dich zu bewerten,
Dich ernstnehmen, ohne Dich auf etwas festzulegen,
zu Dir kommen, ohne mich Dir aufzudrängen,

Dich einladen, ohne Forderungen an Dich zu stellen,
Dir etwas schenken, ohne Erwartungen daran zu knüpfen,
mich von Dir verabschieden, ohne Wesentliches versäumt zu haben,
Dir meine Gefühle mitteilen, ohne Dich dafür verantwortlich zu machen,

Dich informieren, ohne Dich zu belehren,
Dir helfen, ohne Dich zu beleidigen
mich um Dich kümmern, ohne Dich verändern zu wollen,
mich an Dir freuen – so wie Du bist!

Wenn ich von Dir das gleiche bekommen kann,
dann können wir uns begegnen
und uns gegenseitig bereichern.

***

Für Dich, mein Schwesterherz – in unseren Herzen wirst Du stets bei uns sein, Deine Familie

 

pexels-photo-305530

 

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

Jun 022017
 

img_1774.jpgImmer wieder fragen mich Menschen, wie ich es in dieser „verrückten Welt“ und trotz meiner herausfordernden Erkrankung schaffe, so zufrieden zu sein. Gestern habe ich nach einer kurzen Morgenmeditation (siehe Botschaft 11.8.2016) selbst mal etwas genauer darüber nachgedacht und weißt du was…

Auch wenn mich meine Mitmenschen meist mit einem Lächeln im Gesicht kennen, so gibt es da auch diese Stunden, in denen ich mich selbst oder meine Situation so gar nicht leiden kann.

In solchen Momenten, in denen Emotionen der Verunsicherung, der Überforderung oder der Enttäuschung die Oberhand gewinnen, kann ich wahrlich nicht behaupten, gerade super gut drauf zu sein. Nichtsdestotrotz spüre ich dann aber immer noch Zufriedenheit in mir.

Eine tiefe, innere Zufriedenheit, die viel mächtiger ist als meine unangenehmen Gefühle.

Denn mittlerweile weiß ich, dass negative Gefühle vorüber gehen, wenn ich mich ihnen stelle. Wenn ich sie nicht in die hinterste Ecke meiner Aufmerksamkeit dränge, sondern sie auf ein Gespräch zu mir an den Tisch einlade. Wenn ich zuhöre, hinschaue, beobachte, hinein spüre…

Sobald ich den Auslöser eines unguten Gefühls entlarvt habe, überlege ich mir, was nötig wäre, um dieses Gefühl zu verändern. Dabei suche ich vor allem nach Lösungen, die in meinem eigenen Einflussbereich sind – und das sind mehr, als man denkt.

Doch dann kommt der springende Punkt! Die „Idee einer Lösung“ kann erst etwas bewirken, wenn sie als „gelebte Lösung“ in die Tat umgesetzt wird.

Und so heißt der nächste Schritt: handeln, verändern, Neues ausprobieren.

Nur wenn ich selbstbestimmt und eigenverantwortlich etwas an meiner Situation verändere, wenn ich mich bewusst dazu entscheide einen „neuen Weg“ zu wählen, gebe ich mir selbst die Möglichkeit ein „neues Resultat“ zu erhalten. Ein Ergebnis, das sich gut anfühlt oder mir zumindest dabei hilft, die negativen Emotionen weniger bedrohlich und seltener zum Vorschein kommen zu lassen.

Letzte Woche habe ich beispielsweise im Blog dazu aufgerufen, besser auf sich selbst zu achten, indem man immer wieder Pausen zum Innehalten und Kraft tanken einlegt. Doch ich habe nicht nur darüber geschrieben, ich bin auch selber aktiv geworden. Denn ich habe hineingespürt und habe beispielsweise gemerkt, dass ich gerne wieder mehr Zeit für Kreativität in meinem Leben hätte.

Bequemer wäre es gewesen, sich einfach weiterhin darüber zu beschweren und alles beim Alten zu lassen. Schließlich habe ich jetzt ein Kind und da hat man eben einfach ein paar Jährchen weniger Zeit für sich…

Nein, ich habe mir nicht selbst eingeredet, dass man da aktuell einfach nichts ändern kann. Ich habe gehandelt!

img_1856.jpgIch habe mich von kreativen Freundinnen inspirieren lassen und einen „Kreativ-Tag“ ausgemacht, bei dem jeder mal auf mein Töchterlein aufpasste. (Ganz oben siehst Du übrigens das Ergebnis des ersten Nachmittags…)

Auch gestalte ich nun meinen Tag neu, so dass ich am Vormittag beim ersten Nickerchen der kleinen Mila nicht gleich in der Wohnung herumwirbel, sondern oft erst ein paar Minuten an einem weiteren Windlicht aus Marmeladenglas und Acrylfarbe tüftle…

Außerdem habe ich eine „Art Night“ besucht, um unter Anleitung einer freischaffenden Künstlerin das erste Mal ein Acrylbild zu malen – das wollte ich schon sooo lange mal ausprobieren! Und es hat Spaß gemacht!!!

Doch was – neben dem Spaß an der kreativen Aktivität – meine innere Zufriedenheit vor allem nährt, ist das Wissen darüber, dass ich immer irgendetwas tun kann, um meine Situation selbst zu verbessern – oder zumindest zu verändern.

Denn nicht immer bringt ein erster, zweiter oder dritter Versuch bereits das wünschenswerte Ergebnis. Doch dieses kraftvolle Gefühl der „Selbstwirksamkeit“ schenkt Vertrauen in sich selbst – Vertrauen, es noch einmal zu wagen.

Nun kennst Du meinen persönlichen Lebensfreude-Garanten und ich würde mich von Herzen freuen, wenn auch Du Dein Lebensglück selbst in die Hand nimmst und in Dich vertraust.

Schon kleine, in die Tat umgesetzte Vorhaben können dieses Vertrauen in Deine eigene Selbstwirksamkeit stärken. Probier‘ es aus! Was wirst Du heute tun, um Dein Leben wieder mehr nach Deinen Herzenswünschen auszurichten?

Alles Gute und „lebensfreudige“ Grüße
Deine Karima Stockmann

eBook_Lebenspfad_Stockmann_Cover

 

PS: Wenn Du Dir eine helfende Hand wünschst, die Dich bei solch einer Veränderung Schritt für Schritt unterstützt, dann ist vielleicht mein E-Coach „Lebenspfad statt Hamsterrad“ (PDF) genau das Richtige für Dich. Hier erfährst Du, wie Du ihn kostenfrei „eintauschen“ (zu den E-Coach-News) oder direkt für 9,70 € bestellen kannst (zum Bestellformular).

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

Mai 222017
 

fullsizerender.jpg

 

Letzte Woche führte mich mein Weg an dieser kleinen Oase vorbei. Mitten in der Stadt war da plötzlich dieses kleine Bücherregal, der duftende Kräutergarten und die selbst gebastelte Sitzbank, die alle gemeinsam zum Durchatmen und Pausieren einluden.

Dieser kreative Mini-Stadtgarten für Jedermann erinnerte mich wie ein Mahnmal an mehr Ruhe im Alltagstrubel. Denn die letzten Wochen waren recht herausfordernd – viele Aufgaben, viele Entscheidungen, viel ich müsste, könnte, würde gern…

Ja, manchmal meinen wir, es ist gar nicht so leicht, sich bewusst Zeit für eine Pause zu nehmen.

Doch gerade die Pausen sind es, die uns sofort und auf der Stelle das schenken, was wir uns alle wünschen – einen friedvollen Moment des Glücks!

Warum also darauf warten? Warum das Glück an die letzte Stelle der To-Do-Liste schreiben? Warum sich selbst das verwehren, was das Leben im Gleichgewicht hält?

So wie mich diese schöne Idee des Mini-Stadtgartens dazu ermutigte, wieder etwas langsamer zu machen, möchte auch ich Dich heute daran erinnern, Dir immer wieder kraftvolle Pausen zu gönnen. Denn sie schenken Dir Motivation, Energie und Fokus für den nächsten Wegabschnitt. Sie bringen Dich schneller an Deine Ziele, als ein waghalsiger Sprint durchs Leben.

Schließlich heißt es ja auch: „Wenn Du es eilig hast, gehe langsam.“ (Japanische Weisheit)

In diesem Sinne wünsche ich Dir heute wundervolle, entschleunigte Pausen im Hier und Jetzt!

„Lebensfreudige“ Grüße
Deine Karima Stockmann

 

Beitrag teilen oder darauf antworten:

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

Mai 122017
 

IMG_6614.JPG
In den letzten Wochen haben viele neue Leser ihren Weg zu lebensfreude-heute gefunden, da sie beim Pure Lebensfreude Online-Kongress teilnahmen oder in einem meiner Vorträge neugierig meinen Worten lauschten.

Mit einem wundervollen Gedicht über das Leben möchte ich alle neuen Leser willkommen heißen und allen „alten Hasen“ sagen, wie sehr ich mich über Euer Bleiben freue!

Manchmal kann ich selbst kaum glauben, dass mich einige von Euch schon über mehrere Jahre und entlang so vieler Lebensereignisse begleiten.

Euer Interesse und eure Offenheit motiviert mich in meinem Leben immer wieder nach den vielen, facettenreichen Gesichtern der Lebensfreude Ausschau zu halten. Es öffnet meinen Blick und meinen Geist für all die möglichen Erkenntnisse, Einsichten und Chancen.

Dieses Gedicht erinnert uns alle genau an dieses Geschenk…

„Das Leben ist eine Chance, nutze sie.
Das Leben ist Schönheit, bewundere sie.

Das Leben ist ein Traum, mach daraus Wirklichkeit.
Das Leben ist eine Herausforderung, stell dich ihr.
Das Leben ist ein Spiel, spiele es.

Das Leben ist kostbar, geh sorgfältig damit um.
Das Leben ist ein Reichtum, bewahre ihn.
Das Leben ist Liebe, erfreue dich an ihr.

Das Leben ist ein Rätsel, durchdringe es.
Das Leben ist ein Versprechen, halt es.
Das Leben ist ein Abenteuer, wage es.

Das Leben ist Glück, verdiene es.
Das Leben ist Leben, verteidige es.“

Karima-Stockmann_www.lebensfreude-heute.deMutter Teresa

ooo

Einen wundervollen LEBENdigen Tag und alles Gute
Deine Karima Stockmann

 

PS: Wenn Du Lust hast, verrate doch den anderen Lesern in einem kurzen Kommentar, wie DU den Weg zum lebensfreude-heute Blog gefunden hast und seit wann Du dabei bist…

 

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

Mai 052017
 

tongues-1031219_640Warum haben wir eigentlich irgendwann aufgehört, dem Weihnachtsmann einen Wunschzettel zu schreiben?

Warum haben wir aufgehört, uns so sehr in das Spiel mit unseren Bauklötzen, Modellautos oder Puppen zu vertiefen, dass wir Zeit und Raum vergaßen – ja, auch die Tatsache, dass noch so viele Hausaufgaben auf uns warten?

Wieso hat uns früher ein einfaches „Nein“ unserer Mutter nicht davon abgehalten, weiter und weiter nachzufragen, ob wir nicht doch noch ein zweites Eis bekommen?

Warum sind wir unermüdlich immer wieder aufgestanden, bis es endlich klappte, einen Fuß vor den anderen zu setzen – erst mit einer helfenden Hand und dann ganz allein?

Warum haben wir nicht darüber gegrübelt, ob es realistisch oder möglich ist, wenn wir voller Selbstvertrauen sagten, dass wir später mal Feuerwehrmann, Kapitän oder Tierärztin werden möchten?

Kinder sind uns Erwachsenen in so vielem überlegen!

  • Kinder wissen ganz genau, was sie sich wünschen und sprechen dies offen aus.
  • Kinder glauben daran, dass alles möglich ist, auch wenn man ihnen sagt, es geht nicht.
  • Kinder können den Moment auskosten, im Hier und Jetzt verweilen, ohne sich gedanklich durch Vergangenes oder Zukünftiges von ihrem Genuss ablenken zu lassen.
  • Kinder sind Kämpfer und geben nicht gleich auf, wenn sie etwas wirklich-wirklich wollen. Sie versuchen es wieder und wieder, in der Hoffnung, einen Weg zu finden.
  • Kinder wehren sich nicht gegen eine helfende Hand – sie suchen sogar aktiv nach Unterstützung.
  • Kinder legen keinen Wert auf die Meinung von Fremden.
  • Kinder sind kleine Revolutionäre, die sich immer wieder aus ihrer Komfortzone wagen, um Grenzen zu überschreiten und die Welt zu entdecken.

Natürlich konnten wir es als Jugendliche dann alle nicht erwarten, erwachsen zu werden, um endlich selber über unser Leben bestimmen zu können. Wir sehnten uns danach, endlich das machen zu können, wozu wir gerade Lust haben, befreit von den Regeln unserer Eltern und Lehrer.

Leider haben jedoch die Meisten von uns ihre Fähigkeiten und Träume aus der Kindheit gegen lange Aufgabenlisten und fremdbestimmte Ziele eingetauscht, anstatt die lang ersehnte Freiheit wirklich für sich zu nutzen. Die gute Nachricht lautet:

Wir alle haben unser kindliches Talent nicht verloren – das Talent, uns an Kleinigkeiten zu erfreuen, achtsam den Moment zu genießen und über uns hinauszuwachsen. Wir müssen uns nur wieder daran erinnern und es bewusst zum Vorschein bringen.

Dafür gilt es, Einiges loszulassen, das uns auf dem Weg zum Erwachsenwerden prägte und veränderte. Denn unsere Erziehung, unser Umfeld, die Gesellschaft sowie die heutigen Medien hatten und haben starken Einfluss auf unsere Entwicklung – früher wie heute!

Unzählige Meinungen, Wertvorstellungen und Lebenskonzepte prallen im Alltag aufeinander. Mehr und mehr Erwartungen, Verpflichtungen und Möglichkeiten kämpfen darum, gesehen und beachtet zu werden. Sie halten das tagtägliches Hamsterrad in Schwung, das uns kaum Zeit für uns und unsere Bedürfnisse lässt.

Da ist es kein Wunder, dass sich immer mehr Menschen unzufrieden, ausgelaugt, orientierungslos und fremdbestimmt fühlen. Denn mancher Einfluss war so stark, dass viele von uns ihre Wünsche und Träume vernachlässigt haben und ihr Leben heute nach den Vorstellungen der Eltern, der Freunde oder anderer Menschen ausrichten, ohne zu bemerken, dass sie eigentlich etwas ganz anderes wollen.

Ich möchte Dich deshalb mit meinem neuen E-Coach „Lebenspfad statt Hamsterrad“ einladen…
…Dein Hamsterrad mutig zu stoppen
…Dich umzusehen, wo auf Deinem Weg Du Dich gerade befindest und
…Dich zu fragen, ob es wirklich der Weg ist, den Du selber aus voller Überzeugung gewählt hast.

Wenn Du neugierig bist, dann trag‘ Dich auf www.lebensfreude-heute.de/lebenspfad ein und lies Deine Leseprobe bis zum Ende. Den Anfang kennst Du nun bereits, denn mit Deiner heutigen lebensfreude-heute Botschaft habe ich Dir die ersten Seiten meines neuen E-Books überbracht. :-)

Ich freue mich riesig, das es endlich fertig ist und hoffentlich für viele Menschen eine helfende Hand sein darf, um zufrieden den eigenen Lebenspfad zu beschreiten. Denn ich selber tue dies bereits seit einigen Jahren und ich kann Dir sagen: es lohnt sich!

eBook_Lebenspfad_Stockmann_CoverMein E-Coach wird übrigens als PDF-Dokument ausgeliefert und ist somit quasi auf allen digitalen Endgeräten (Handy, Computer, Kindle, etc.) lesbar. Natürlich kannst Du Dir hier auch gleich das vollständige E-Book bestellen:
E-Coach in den Warenkorb legen [Klick] 

Der Erlös des Buches wird dann auch wieder vielen Menschen dabei helfen, auf ihren Lebenspfad zu kommen. Denn Geld ist für mich ein Tauschmittel, um mir und anderen Menschen etwas Gutes zu tun, um mir und meinen Mitmenschen die Chance zu geben, Erfahrungen, Erlebnisse und Glücksmomente zu sammeln.

Solltest Du daher nicht die finanzielle Möglichkeit haben, um Deinen E-Coach für 9,70 € zu erwerben, dann schreib mir bitte, was Du stattdessen für Möglichkeiten hast. Hast Du beispielsweise ein Talent, mit dem Du ebenso Menschen eine Freude machen kannst und das Du gegen ein E-Book „eintauschen“ möchtest?

Berichte mir von Deinem Vorhaben, schieße dann später ein Foto von Deiner „guten Tat“ und Du bekommst Deinen E-Coach von Herzen gerne kostenfrei zugesendet. Auf diese Weise möchte ich allen Menschen die Möglichkeit geben, sich von meinem E-Coach unterstützen zu lassen, ohne dass finanzielle Engpässe ein Hindernis darstellen…Also, los geht’s!

Leseprobe herunterladen, E-Coach bestellen oder Nachricht mit Deinem „Tauschvorschlag“ an mich senden.

„Lebensfreudige“ Grüße
Deine Karima Stockmann

PS: Wenn Du Dich ebenso bereits auf Deinem Lebenspfad befindest, freue ich mich, wenn Du mir und den anderen Lesern unter dem Online-Beitrag davon berichtest.

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...