Karima

Feb 182019
 

kleeblatt_glueck_pixabay
Erst in meiner letzten lebensfreude-heute Botschaft ging es darum, wie wichtig mir in meinem Leben antrainierte Glücksrituale sind. Stärkende Tätigkeiten, die durch Regelmäßigkeit irgendwann zur Gewohnheit werden und einem dann auch in stürmischen Zeiten den nötigen Halt geben. 

In einem aktuellen Gastartikel bei „LernenDerZukunft“ (Blog von Anderas K. Giermeier) habe ich übrigens erst kürzlich zwei weitere „achtsame Glücksrituale“ vorgestellt. Wenn Du neugierig bist, schau doch gern auf LernenDerZukunft vorbei: www.lernenderzukunft.com/schluessel-zum-glueck-steckt-innen

Die Kehrseite von Gewohnheiten

Neben all den möglichen Glücksritualen, können wir uns unbewusst natürlich auch Gewohnheiten antrainieren, die unsere mentale, seelische oder körperliche Gesundheit eher sabotieren. Ohne, dass wir es merken, ist es plötzlich normal, jeden Tag bis nach Mitternacht vorm Rechner, dem Smartphone, unseren Lernsachen oder einem Buch zu sitzen, obwohl um 6:00 Uhr bereits der Wecker klingelt.

Auch die täglichen 6 Tassen Kaffee oder ein kraftraubender Glaubenssatz wie „Ich schaffe das eh nicht!“ können sich in unser Leben schleichen, ohne dass wir es so recht bemerken…

Deswegen kann es wirklich lebensverändernd und befreiend sein, den eigenen Tagesablauf immer wieder bewusst wie aus einer Zuschauerperspektive zu betrachten und sich morgens zu überlegen, was am heutigen Tag vielleicht einfach mal anders laufen könnte.

 

Gewöhnliche Kostbarkeiten?!

blumen_margariten_pixabayNeben „guten und schlechten Gewohnheiten“ gibt es da noch etwas ganz anderes, dass mir seit dem Jahreswechsel zum Thema Gewohnheiten aufgefallen ist:

Gewohnheit kann etwas wirklich Wertvolles zu einem gewöhnlichen, unbemerkten Teil unseres Lebens machen.

Gewohnheit kann den vielen kleinen täglichen Kostbarkeiten seine wertvolle Wirkung entziehen, da sie durch Gewohnheit oft zur Selbstverständlichkeit werden.

Wie oft ist es so, dass wir uns etwas sehnlichst wünschen – ganz gleich ob eine spannende Fortbildung, einen Partner, einen Umzug oder die Schmerzfreiheit von Knie, Zahn oder Kopf?

Sobald wir unser Ziel erreicht haben, neigen wir schon nach kurzer Zeit dazu, diesen Zustand als etwas völlig Normales anzusehen. Ist doch klar, dass ich heute mit zwei gesunden Beinen aufgewacht bin, warum groß darüber nachdenken! 😉

Doch wenn wir etwas verlieren oder unser Normalzustand bedroht wird, wachen wir auf und erkennen wieder den Wert dieses vermeintlich gewöhnlichen Alltags.

 

Meine Wertschätzungstrainer: 2 Krücken

Nicht mich begleiteten seit Weihnachten zwei Gehstützen, sondern meinen Mann. Doch vor allem mich lehrten sie ein unglaubliches Maß an Dankbarkeit und Wertschätzung.

Auf den ersten Blick waren sie einfach nur nervig. Denn sie verwandelten mein Leben für vier Wochen in ein ganz schönes Chaos. Plötzlich war ich neben meiner eigenen Berufstätigkeit ganz alleine für unsere kleine Familie zuständig, für alle Besorgungen und Möbeltransporte, für alle KiTa-Fahrten (2,5 h am Tag!) und natürlich das zusätzliche Umsorgen meines großen „Pflegepatienten“.

kopfstand_berge_pixabayJede (ehemals) alleinerziehende Mutter denkt sich nun vermutlich „welcome to my life“! Doch Veränderungen und Verluste bedeuten oft einen großen anfänglichen Kraftaufwand, ganz gleich von welcher Lebenssituation wir kommen. Auch ein von außen gar nicht so beschwerlich erscheinendes Leben kann durch ruckartige Veränderungen plötzlich auf den Kopf gestellt werden.

Nach einer gewissen Orientierungsphase spielt sich dann jedoch vieles wieder ein und man weiß irgendwann gar nicht mehr, wie es vorher war…

Denn der Mensch wächst ja bekanntlich an seinen Aufgaben und auch neue Lebensumstände werden irgendwann wieder zur Gewohnheit.

 

Alles außer gewöhnlich…

Dankbarkeitsrituale (wie dieses hier) spielen schon lange einen wichtigen Teil in meinem Leben und ich bin jeden einzelnen Tag dankbar für so viele Menschen und Tatsachen. Doch durch das gebrochene Bein meines Mannes habe ich zusätzlich so viele wundervolle Kleinigkeiten neu zu schätzen gelernt. Durch meine persönlichen „außer-gewöhnlichen“ vier Wochen spürte ich plötzlich ganz intensiv, für welche sonst gewöhnlichen Dinge ich unendlich dankbar bin. 

Und so habe ich mich gefragt, was noch alles „normal“ geworden ist?
Was dürfte ruhig wieder mehr Aufmerksamkeit, mehr Wertschätzung von mir selbst bekommen?

junge_kind_schirm_regen_wasser_pixabayIst es normal, wenn wir selber keine Krücken brauchen? Wenn wir heute keine Kopfschmerzen haben?
Wenn wir heute ein warmes Essen auf dem Tisch haben? Wenn wir morgens aufwachen und mit unseren Augen die vielen Farben des Lebens bestaunen dürfen?

Was würden wir sehnlichst vermissen, wäre es nicht mehr da?

Was dürfen wir ab heute noch intensiver wahrnehmen, dankbar auskosten, genießen und erleben – ganz unabhängig von unserer aktuellen Gesamtsituation…

Welche kleinen Momente, welche deiner Fähigkeiten, welche deiner Beziehungen sind es wert, nicht als „gewöhnlich“ angesehen zu werden?

Ich bin mir sicher, auch DU bist alles außer gewöhnlich!

Erhöhe die Wirksamkeit, mach es schriftlich:

Ich wünsche dir viel Freude beim Entdecken deiner kostbaren Normalitäten und freue mich, wenn Du ein paar davon hier mit mir teilst.

Verstärke den Effekt dieser Lebensfreude-Post, indem Du direkt jetzt unter diesem Beitrag schreibst (auch anonym möglich), welche „Gewöhnlichkeit“ in deinem Leben heute in den Genuss deiner bewussten Wertschätzung kommt.

Alles Liebe und lebensfreudige Grüße
Deine Karima Stockmann | Die Lebensfreude-Stifterin

Jan 222019
 

Ein Geschenk für mich, ein Geschenk für Dich!

snapseed.jpgHeute vor 2 Jahren habe ich das größte Geschenk meines Lebens zum ersten Mal im Arm gehalten – meine Tochter Mila. Ich hab nur ansatzweise geahnt, welches Abenteuer da auf mich zukommt und was ich dadurch alles lernen darf.

Die letzten 2 Jahren haben mir ganz deutlich gezeigt, wie wichtig es ist, dem Leben – ja, jedem einzelnen Tag – mit Achtsamkeit, Vertrauen, Offenheit und Gelassenheit zu begegnen.

Meine Tochter lehrt mich genau hinzusehen und selbst in den herausfordernsten Lebenssituationen unzählige kleine Geschenke zu entdecken. Denn sie ist und bleibt der Spitzenreiter, wenn es darum geht „Lebensfreude im Heute“ zu leben!

Die wahren Meister der Achtsamkeit

Kleine Kinder interessieren sich die meiste Zeit des Tages nur für das Hier und Jetzt, für das, was genau im gegenwärtigen Moment um sie herum oder in ihnen selber vorgeht – dadurch sind sie die perfekten Achtsamkeits-Lehrmeister.

mila_tuereSie lehren uns Erwachsenen, dass man ruhig schön alles durchplanen kann, dann aber doch vieles anders kommt als man denkt. Kinder lehren uns den jetzigen Moment mit all seinen Überraschungen so anzunehmen, wie er sich uns darbietet, auch wenn es gerade halb 4 Uhr morgens ist…

Denn Abwehr gegen das, was ist, hilft einfach nicht – auch nicht, wenn meine Tochter die ganz Nacht spuckt, mein Mann mit gebrochenem Bein über Weihnachten im Krankenhaus liegt und ich doch eigentlich Kraft und Unterstützung für die gemeinsamen Tage mit meinen Neffen brauche.

Ja, das Leben kann manchmal turbulenter sein, als wir es uns wünschen und auch ich hatte am Ende des Jahres Gedanken wie: „Ich habe keine Lust mehr immer stark sein zu müssen!“ oder „Warum kann es nicht leichter sein?“

Du siehst, auch ich bin nicht resistent gegen Gedanken, die mir zusätzlich Kraft kosten und meine Situation ja eigentlich nicht verbessern. Doch ich habe gelernt, mich solchen Gedanken nicht stundenlang hinzugeben, ich lasse sie bewusst zu, mache Ängsten, Wut oder Sorgen auch mal Luft und trockne dann meine Tränen, um wieder nach vorne, nach links, nach rechts, nach innen blicken zu können.

Zufriedenheit und Lebensfreude dank stabiler Grundpfeiler

Was mir in herausfordernden Situationen besonders hilft, sind die stabilen Grundpfeiler in meinem Leben. Zum einen sind das die wertvollen Menschen in meinem Umfeld, die immer ein offenen Ohr für mich haben, zum anderen sind es die vielen, kleinen Glücksrituale, die ich in meinem Leben etabliert habe und die es mir erlauben, relativ mühelos neue Kraft zu tanken.

Eines dieser Glücksrituale – dein heutiges Geschenk – habe ich in der gemeinsamen Zeit mit meiner Tochter entwickelt, doch auch ohne Kinder kann man es in sein Leben integrieren, wenn man möchte.

Du wirst jetzt vielleicht etwas erstaunt sein oder schmunzeln, wenn ich dir gleich sage, was dein Geschenk ist. Doch lass es mich bitte genauer erklären…

Dein Geschenk: ein Gute-Nacht-Mantra für einen behüteten Schlaf

Zum Geburtstag meiner Tochter möchte ich ihr und DIR das Lied „Yemaya Assessu“ schenken, das ich meiner Tochter so gut wie jeden Abend (und oft auch mittags) vorsinge, damit sie sich seelig in das Land der Träume fallen lassen kann.

nature-3050870_1280Da es kein klassisches Gute-Nacht-Lied ist, sondern ein westafrikanisches, relativ monotones Mantra, ist es regelrecht eine Gesangsmeditation für mich. Das heißt, meine Tochter beruhigt sich und wird schläfrig. Doch auch ich spüre diesen beruhigenden Effekt und gönne meinem Kopf dadurch eine wahnsinnig kraftvolle Auszeit.

Durch solch eine Gesangsmeditation wird das Bettgeh-Ritual zu einer erholsamen Pause, in der man auf der einen Seite ganz bewusste, liebevolle Zeit mit seinem Kind verbringt und auf der anderen Seite den eigenen Frieden und die eigene Stille in sich selbst fördert.

Kopf aus, Sinne an…

Damit der Effekt besonders hoch ist, singe ich nicht nur. Ich nehme meine Tochter währenddessen ganz bewusst wahr – ich spüre sie, ich schnupper an ihr, ich lausche ihrem Atem an meinem Ohr. Und ich nehme meine pure Dankbarkeit für diesen Moment wahr. Egal wie stressig es vorher war, egal was für Pläne ich noch für den Abend danach habe…wenn ich mich wirklich tief in diese gemeinsame Meditation fallen lasse, gehe ich zutiefst erfüllt und innerlich ruhig aus ihrem Zimmer, um sie dann selbst noch in den Schlaf finden zu lassen.

Na gut, manchmal dauert es trotzdem noch etwas länger, weil die Geschehnisse des Tages meine kleine Abenteurerin wach halten – wer kennt das nicht?! Doch manchmal beginnt meine 2-Jährige auch mit ihrer eigenen zarten, kleinen Stimme „Yemassu yemassu“ zu singen und dann lausche ich ihrer wachsenden, kindlichen Freude am Singen – was für ein Geschenk!

In diesem Sinne hoffe ich, dass mein Lied auch für dich ein kleines „Geschenk“ ist und es dir damit leichter fällt in einen friedlichen Schlaf zu fallen. Lass Dich von den sich wiederholenden Worten einfach davon tragen oder singe gemeinsam mit mir „Yemaya Assessu – Assessu Yemaya – Yemaya Olodu – Olodu Yemaya“:

> Hier kannst du dein Geschenk auch direkt auf Youtube anhören <

Für alle „Menschenkinder“ dieser Welt – für Dich!

Vielleicht weckt mein Gesang ja auch die Erinnerungen an dein eigenes kindliches Bettgehritual.

Vergiss bitte nie, dass dieses kleine Kind noch immer in dir ist und sich ebenso nach Fürsorge und Nähe sehnt. Mit diesem Lied möchte ich diesem „Kind in dir“ eine gesangliche, liebevolle Umarmung schenken und freue mich, wenn du dich heute oder morgen ganz ohne Erwartungen darauf einlässt.

Schreib mir bitte deine ehrliche Meinung, ob es dir weiterhilft und ob du dir vielleicht sogar eine längere Version zum Einschlafen wünschst.
Bitte lass mich auch wissen, wenn dir ein völlig anderes Ritual abends dabei hilft, dich zu entspannen und auf einen erholsamen Schlaf vorzubereiten.

IMG_7986.JPGSo können sich auch die anderen Leser von deinen Ideen inspirieren lassen…

Ich freue mich wirklich riesig von dir zu lesen und wünsche dir auf diesem Wege noch einmal ein wundervolles 2019!

Alles Liebe und „lebensfreudige“ Grüße
Deine Karima Stockmann

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

Dez 222018
 

wasser_see_ruhe_water-373780_1280_pixabay

Stille ist nicht leer. Sie ist voller Antworten. – unbekannt

Und plötzlich ist es wieder so weit: bald beginnt ein neues Jahr!

„Eigentlich“ bin ich ein Freund von großen Zielen, Plänen, Vorsätzen, Listen… Mir selbst haben solche Vorsätze nämlich schon oft dabei geholfen, mich auf das Wesentliche auszurichten und im Wirrwarr meines privaten und beruflichen Alltags meinen Fokus zu bewahren.

Doch mit meiner letzten Botschaft in diesem Jahr möchte ich Dich gar nicht zum großen Pläne schmieden motivieren. Im Gegenteil, ich möchte dich zum Innehalten und Verweilen einladen…

Lass all das Große, all das Einschüchternde, all das weit Entfernte einfach mal beiseite und beginne das neue Jahr lieber mit einer kleinen, aber regelmäßigen fürsorglichen Tat dir selbst gegenüber. Gönne dir Zeit, in der du ganz bewusst bei dir selbst bist.

Sich jeden Tag Raum für Ruhe und Stille zu schenken, indem man einfach nur dasitzt und seinen Atem beobachtet, kann die vielleicht wichtigste Veränderung in deinem Leben sein. Denn Stille ist nicht leer. Stille ist voller Antworten, die du im Alltagstrubel gar nicht hören und erfassen kannst.

Antworten, die es dir ermöglichen ganz mühelos Deinen Lebensfreude-Pfad zu beschreiten. Antworten, die dir verborgen bleiben, wenn du ihnen nicht bewusst Gehör verschaffst.

 

Adé Staubsauger-Modus

Staubsauger_vacuum-cleaner-268161_640_pixabayWir bekommen von allen Seiten so viel Input, dass es selten ruhig um uns und in uns wird. Es fällt zunehmend schwerer, all das Aufgenommene so richtig zu verdauen.

Dennoch verharren wir oft unbewusst im „Staubsauger-Modus“ – wir saugen immer weiter neues Wissen, Nachrichten und Informationen auf und bemerken dabei oft gar nicht, dass der Raum in uns schon komplett gefüllt ist.

Und ganz ehrlich – wie beim Staubsauger – ist da auch ganz schön viel „Müll“ dabei. 😉

Viele Fernsehsendungen und News-Meldungen, aber auch manche Gespräche mit Mitmenschen sind von Informationen geprägt, die Ängste und Sorgen schüren, die uns traurig oder wütend machen und uns weg von uns selbst ziehen, weg von Lösungen, Möglichkeiten und neuen Pfaden.

Ich möchte dich deshalb dazu animieren, den Staubsaugermodus in den nächsten „staden“ Tagen ganz bewusst auszuschalten. Sauge so wenig Neues wie möglich auf und leere deinen Staubsauger stattdessen endlich mal wieder, indem du innehältst und zur Ruhe kommst.

Sieh lieber nach, ob sich in deinem „Auffangbehälter“ nicht ein paar echte „Perlen“ befinden: bereits aufgesaugtes Wissen, das dir wirklich dabei helfen kann, ein zufriedenes Leben zu kreieren.

Lass diese wertvollen Lebensfreude-Helfer nicht neben all dem Unbrauchbaren völlig ungenutzt. Gib ihnen einen Sinn, indem Du für dich wertvolle Tipps aus Büchern, Blogs, Podcast, Videos, persönlichen Gesprächen/Telefonaten usw. wirklich in dein Leben integrierst. Denke nicht nur darüber nach, wie es wohl wäre, wenn man dies oder jenes ebenso tun würde, wenn das Leben anders wäre, wenn man Zeit für dies oder das hätte…

Tu es einfach!

 

Lebensfreude ist individuell: Deine persönliche Perlenkette (auch für Männer :-) )

Beginne mit einer kleinen, mühelosen Veränderung in deinem Leben. Über was denkst du schon die ganze Zeit nach, welches Glücksritual begegnet dir auf wundersame Weise irgendwie immer wieder und über die verschiedensten Kanäle? Welches neue Verhalten soll wohl einfach Teil deines Lebens werden?

perlenkette_pearl-necklace-914424_640_pixabayFestige diese eine neue Verhaltensweise ein paar Tage/Wochen lang und fädel dann ganz in Ruhe eine kleine „Perle“ nach der anderen auf: vielleicht ein gutes Frühstück, früher schlafen gehen, ein altes Hobby reaktivieren, mehr Wasser trinken, ein regelmäßiger, fest im Kalender eingetragener Spiele- oder Kreativabend mit deinen Liebsten, täglich 10 Min Morgengymnastik oder eine geführte Meditation auf dem Weg zur Arbeit?

Jeder Mensch muss in Mitten dieses großen Angebotes seine ganz persönlichen „Perlen“ finden.

Lass dir deshalb für jede Veränderung genügend Zeit, nur dann kannst du herausfinden, ob diese neue Verhaltensweise das gewünschte Ergebnis mit sich bringt und wirklich zu dir persönlich passt.

Es geht nicht um schneller, höher, weiter, besser… Es geht um Dich, um das, was schon da ist und was du durch ein paar nette Gesten dir selbst gegenüber pflegen und zum Strahlen bringen kannst.

 

Ausblick: Lebensfreude stiften – Hand in Hand

Im nächsten Jahr möchte ich dir dabei noch konkreter zur Seite stehen. Um dir die Wahl zu erleichtern, werde ich die verschiedensten Lebensfreude-Tools selber testen – vielleicht ja auch gemeinsam mit dir – und dann vorstellen. (Gern kannst du mir schreiben, welche Helferlein dir besonders gut geholfen haben und wieso?)

Ich hoffe, das wird dir weiterhelfen, doch nun besinne dich erst einmal auf deine eigene erste „Perle“, auf deine erste kleine mühelose Veränderung, die du schon lange angehen wolltest. Sei gut zu Dir und hab eine ruhevolle Zeit, bevor du im neuen Jahr deine Perlenkette vielleicht noch um einige weitere Lebensfreude-Perlen verlängerst.

 

2018-12-13-192[1]Ich wünsche dir nun alles, alles Liebe…

…und einen wundervollen Start in „Dein Jahr“!

Vor allem aber ein riesengroßes Dankeschön an dich – Danke, dass du mich auf meinem Weg durch das Jahr 2018 begleitet hast und meinen lebensfreude-heute Botschaften mit Neugier und Offenheit begegnet bist.

Durch DICH bekommen meine Nachrichten einen Sinn…

Lebensfreudige Grüße
Deine Karima Stockmann | Die Lebensfreude-Stifterin

 

 

PS: Für alle Email-Schreiber, Kommentatoren und (zukünftigen) Buch-Rezensenten!

Danke an alle, die mir in den letzten Wochen Nachrichten geschickt haben. Ich habe euch gestern allen direkt unter eurem Kommentar geantwortet und hoffentlich auch keine E-Mail übersehen… Es bedeutet mir wirklich viel im Austausch mit euch zu sein!

Buchcover_Ich-bin-ganz-bei-mir-selbst_Karima-Stockmann_Groh_kleinFalls ihr mir Eure lieben Worte zum neuen Buch „Ich bin ganz bei mir selbst“ noch als Rezension bei amazon hinterlassen würdet, wäre das natürlich das berühmt berüchtigte i-Tüpfelchen!

Hier kannst du deine ehrliche Rezension direkt abgeben:

https://amzn.to/2GrSJHO


Brauchst du noch eine Idee für deine erste Perle? Wie wäre es mit dieser kleinen Wohltat für deinen Körper:

Heimisches Superfood – mit Sauerkraut fit durch die kalte Jahreszeit (inkl. Rezepten für die fixe Küche)

Schau dir gern hier gleich das Video an und erfahre, warum dieses Superkraut für Superkräfte sorgt. Es warten auch Rezeptideen wie Sauerkraut-Bratlinge und ein Apfel-Sauerkraut-Salat auf dich: zum Sauerkraut-Video auf Youtube

 

Sind wir schon auf Instagram vernetzt?

> lebensfreude_heute_blog – KLICK <

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

Nov 302018
 
FOMO_lebensfreude-heute

FOMO (Fear of missing out)
= die Angst etwas zu verpassen

Schon mal von diesem Phänomen gehört?

Früher war ich ein klarer Fall von FOMO. Hätten sich „meine Mädls“ schon vor ein paar Jahren gemeinsam zum Sport verabredet, wäre ich auf jeden Fall mitgegangen, auch wenn es mir gerade überhaupt nicht in den Zeitplan gepasst hätte.

Ich wäre auf jeden Fall bei der Familienfeier erschienen, auch wenn mir gerade gar nicht danach zumute gewesen wäre.

Doch ich hätte Angst gehabt, entweder selbst etwas zu verpassen, später nicht mitreden zu können, mich ausgegrenzt zu fühlen oder auch die Chance zu verpassen, für meine Freunde und Familie da zu sein.

img_0985.jpgKennst du das vielleicht auch – von früher oder heute?

Heute achte ich wesentlich mehr auf meine Bedürfnisse, lausche nach innen, bevor ich etwas verbindlich zusage und sage auch mal Nein – meist ohne schlechtes Gewissen. 😉

Eigentlich dachte ich, ich wäre nun weitestgehend „FOMO-befreit“ – doch in den letzten Tagen spüre ich wieder so eine Unruhe in mir.

Meine Tochter ist krank und ich verbringe so gut wie keine Zeit am Schreibtisch stattdessen viele Stunden in unserer selbstgebauten Höhle, in ihrer Spielküche und Händchen haltend neben dem Kinderbett meiner kleinen Patientin.

Ja, auf der einen Seite genieße ich es, als Selbstständige relativ unkompliziert meinen Kalender so umzuorganisieren, dass ich für meine Tochter intensiv da sein kann.

Doch auf der anderen Seite ist sie plötzlich wieder da! Die Angst, etwas zu verpassen. FOMO hat wieder zugeschlagen und wenn ich ehrlich bin, nicht erst seit dieser Woche.

Denn ich habe so ein starkes Bedürfnis, meine Mitmenschen mit Lebensfreude und guten Gedanken anzustecken, es liegt mir so sehr am Herzen, Euch – meinen Bloglesern – eine lebensfreude-heute Botschaft zu senden, dass ich manchmal unruhig werde, wenn mir dies nicht regelmäßig gelingt. „Wie habe ich das früher nur TÄGLICH geschafft?!“, kommt mir dann ganz oft in den Sinn…

Obwohl meine Lebenssituation heute ganz anders aussieht, möchte ich trotzdem die Chance nicht verpassen, so oft es geht, etwas Gutes zu tun, von neuen Inspirationen zu berichten oder auf etwas Aktuelles aufmerksam zu machen.

Am Samstag (1.12.2018) feiert beispielsweise mein Lebensfreude-Blog seinen 7. Geburtstag und ich habe mir schon länger vorgenommen, an diesem Tag ein paar Meilensteine, Erkenntnisse, Gedanken, Ausblicke und Geschenke zu (ver)teilen.

Doch die vielen Vorträge und Aktionen, die Büroarbeit, die Familienzeit, die vielen Baustellen in meinem neuen Zuhause lassen mir gerade keine Zeit dafür. Denn auch all diese Dinge sind mir wichtig und abends – wenn Töchterlein und Computer schlafen –  reicht die Energie oft nur noch für 1-2 weitere Umzugskisten, für den vollen Geschirrspüler, für ein Telefonat mit der Familie oder eben für eine regenerierende Portion Selbstfürsorge: für Meditation, eine Zeitschrift oder einen inspirierenden Podcast – Stillstand statt Vorankommen, Input statt Output.

Ja, ich entscheide mich meist bewusst dafür und doch spüre ich aktuell verstärkt meine Unruhe, weil bei anderen Herzensprojekten nichts voran geht.

landscape-1837172_640Die Unruhe ist da, doch weißt du was? Diese Unruhe jetzt ganz bewusst zu spüren, sie beim Namen zu nennen und zuordnen zu können, beruhigt mich sofort ein Stück. Denn dadurch, dass ich mir meine Angst vor dem (angeblichen) Zu-langsam-sein, bewusst mache, kann ich diese Angst mit etwas Abstand betrachten.

Ja, irgendwie muss ich sogar ein wenig darüber lächeln.

Und so möchte ich die nächsten Tage ganz bewusst geduldig mit mir und meinen Plänen, Wünschen und Zielen sein.

Ich möchte meine Ungeduld liebevoll in den Arm nehmen, sie achtsam ausbremsen und mir überlegen, was mir heute ein gutes Gefühl schenken würde.

Wie kann ich den Tag so gestalten und vor allem erleben, dass ich abends zufrieden bin, ruhig bin, erfüllt bin? Und zwar mit ganzem Herzen, ohne Angst, dass heute etwas anderes auf der Strecke geblieben ist, das mir vielleicht auch wichtig ist.

Wer weiß, vielleicht werde ich dir dann schon bald von diesen neuen Erkenntnissen berichten – und wenn nicht, sitze ich hoffentlich mit einem ordentlichen JOMO (Joy of missing out)-Gefühl auf dem Sofa und mache einfach nichts! :)

Jetzt zu dir?

Hast du bereits von FOMO gehört und kennst du das von dir persönlich? Mach gern bei meiner Instagram-Umfrage (@lebensfreude_heute_blog) mit oder schreib mir hier einen Kommentar.

Ich freu mich riesig von dir zu lesen!

Alles Liebe und lebensfreudige Grüße
Deine Karima Stockmann – Die Lebensfreude-Stifterin

IMG_7986.JPG

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

Nov 142018
 

insulinpumpe_weltdiabetestag_diabetesWeltweit gibt es etwa 425.000.000 Menschen mit Diabetes! Ich bin einer davon…

Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich meinen Diabetes mittlerweile als ganz persönlichen Personaltrainer wahrnehme – auch heute, am 14. November, am Welt-Diabetestag!

Manchmal habe ich gar nicht so Lust darauf, dass er mich triezt und mir wegen einem hohen Zucker verbietet, noch einen Nachtisch zu essen oder überhaupt zu essen, während alle anderen schon genüsslich schlemmen.

Manchmal passt es mir so gar nicht, wenn er mich wegen einem Unterzucker zum Stehen bleiben zwingt und ich deswegen vielleicht zu spät komme.

weltdiabetestag_katheter_diabetesDoch neben all den Herausforderungen und Einschränkungen, neben täglichem „Insulinpumpen-Verkabelt-Sein“, herausgerissenen Kathetern beim Shoppen, ausgelaufenem Flüssigzucker in der Handtasche und emotionalen Unterzucker-Kühlschrank-Attacken ist da auch ganz viel Wertvolles, was mich dieser Reisebegleiter bereits über das Leben lehrte:

nämlich Dankbarkeit, Demut, Disziplin, Achtsamkeit, Mitgefühl mit anderen und auch mir selbst, Stärke, Vertrauen, Hoffnung und so vieles mehr!

Ich möchte heute deshalb einfach DANKE sagen. Ich bin so unendlich froh, dass ich nach anfangs schweren Monaten in meiner Jugend recht schnell meine Perspektive zum Positiven verändern konnte.

Genau das ist der Grund, weshalb ich meine Lebensfreude mit Menschen teilen möchte, die noch auf Kriegsfuß mit ihrer gesundheitlichen oder seelischen Herausforderung stehen.

Ich möchte euch heute allen sagen: es ist ok, dass es graue Tage gibt, es ist ok, sich manchmal einfach die Decke über den Kopf ziehen zu wollen. Doch bitte traut euch, immer wieder mutig aus eurem Versteck heraus zu kommen und euch nach einer helfenden Hand umzuschauen.

lebensfreude-heute_wueste2Haltet eure Augen und Ohren, vor allem aber eure Herzen offen, um Dinge zu entdecken, die euch Mut und Vertrauen schenken.

Auch wenn ihr es vielleicht jetzt gerade nicht glaubt: ihr seid stärker, als ihr glaubt. Ihr seid wunderbar so wie ihr seid. Euer Lebensweg oder dieser Lebensabschnitt ist vielleicht nicht immer leicht, aber es ist euer Weg, eure Chance, eure Geschichte.

Nehmt die Feder in die Hand und schreibt selbst das Ende eurer Geschichte!

Alles Liebe, Eure Karima Stockmann
Die Lebensfreude-Stifterin

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

Nov 132018
 

Heute am Welt-Nettigkeitstag 2018 – und an jedem anderen Tag im Jahr – können wir durch kleine Herzlichkeiten und Nettigkeiten die Welt zum Positiven verändern. Hast du Lust mitzumachen?

Wollen wir gemeinsam jeden einzelnen Tag zum Welt-Nettigkeitstag küren? :)

Hier mein kurzer lebensfreude-heute Video-Impuls für dich:

Ich freue mich riesig über deine eigenen kleinen Geschichten in den Kommentaren.

Schreib mir doch auch, ob du dir künftig mehr von diesen kleinen Video-Impulsen wünschst.

Wenn ja, welche Themen interessieren dich besonders?
In welchem Lebensbereich wünschst du dir aktuell Unterstützung?
Magst du gerne kurze Geschichten, die zum Nachdenken anregen?
Bist du ein Fan von Zitate-Videos?
Oder hast du konkrete Fragen an mich persönlich und meinen Alltag als berufstätige Mama / Diabetikerin / Selbstständige / etc.?

Ich bin gespannt und würde mich riesig freuen, wenn ich DIR damit ebenso eine Freude machen kann… :)

Alles Liebe und einen super Tag voller Herzlichkeiten!
Deine Karima Stockmann
Die Lebensfreude-Stifterin

Nov 102018
 

Karima_Nov2018„Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende.“
– Demokrit

Heute Vormittag war ich mit meiner Tochter auf einem Ponyhof und sie ist das erste Mal geritten! Nach anfänglich großem Respekt hatte sie so Spaß dabei und hat fröhlich „Hoppereiter“ vor sich hingesungen. Da ging mir echt das Herz auf!

Als Mutter oder Vater erlebt man viele erste Male seines Kindes aus Zuschauer-Perspektive. Und somit irgendwie doch auch wieder zum 1. Mal! 

Eben zum 1. Mal als Mutter oder Vater – vielleicht aber auch zum 1. Mal als Tante, Onkel, Oma, Opa, …

Doch auch ohne Kind, Neffe/Nichte oder Enkelkind kann der Alltag zum „Abenteuer der ersten Male“ werden…

Wann hast du zuletzt etwas selber zum 1. Mal gemacht oder eben als „Zuschauer“ daran teil gehabt?

Vielleicht gönnst du dir ja heute, morgen oder die kommende Woche eine Erfahrung ganz bewusst zum 1. Mal – hast du Lust darauf?

lebensfreude-heute_MutausbruchEs lohnt sich! Denn Dinge zum 1. Mal zu tun, fördert unsere Achtsamkeit, unsere Flexibilität, unsere Zufriedenheit. Es erweitert unsere heimelig eingerichtete Komfortzone und lässt uns wachsen…

Ich freu mich von dir und deinem „Mutausbruch“ zu lesen! :)

Lebensfreudige Grüße
Deine Karima Stockmann | Die Lebensfreude-Stifterin

PS: Auch an dieser Stelle nochmal ein riesengroßes Dankeschön an alle, die bei meiner digitalen Geburtstagsparty mitgemacht haben oder mir auf allen möglichen Wegen Nachrichten geschickt haben!

Da meine Instagram-Live-Lesung über mein Lebensfreude-Rezept auch ein „1. Mal“ war, habe ich leider noch keine Möglichkeit gefunden, wie ich die Aufzeichnung öffentlich hier auf dem Blog zugänglich mache. Wenn Du einen Tipp für mich hast, freue ich mich sehr! 😉

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

Okt 202018
 
karima-stockmann_danke_wilhelm-humboldt_2018

„Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit MENSCHEN, die dem Leben seinen WERT geben.“ – Wilhelm von Humboldt

ooo

Das Geburtstagskind sagt von ganzem 💗 DANKE für all die lieben Nachrichten über alle möglichen Kanäle!

Ich bin dankbar für all die wertvollen Verbindungen – offline wie online – und freue mich auf das gemeinsame neue Lebensjahr mit Euch.

Irgendwie war es ein echt verrückter Tag – eine Achterbahnfahrt der Gefühle: pure Dankbarkeit für so viele Momente, Entspannung bei einer Shiatsu-Massage, Sonne im Gesicht beim Mittagessen, aber auch Traurigkeit und Wehmut, da ein wichtiger Mensch an seinem Platz gefehlt hat an meiner Geburtstagstafel…

Und so möchte ich diese Nachricht all den Menschen widmen, mit denen wir auf ewig im Herzen verbunden bleiben werden.

Habt ihr wertvolle Menschen in Eurem Leben?
Dann sagt es ihnen und umarmt sie so oft ihr könnt!

Alles Liebe
Eure Karima Stockmann

Okt 182018
 
Karima_Geburtstag35_2018

(Geburtstagswetter vom Feinsten – DANKE, du wundervoller Oktober!)

Ihr Lieben, hier wie versprochen eine ganz kurze Erinnerung, dass ich gleich um 21 Uhr bei meiner „digitalen Geburtstagparty“ auf Instagram (@lebensfreude_heute_blog) live mein Lebensfreude-Rezept mit euch teilen werde und dass die Tore für das Buchexperiment (https://amzn.to/2IYNnS1) bereits geöffnet sind, mit dem ich gemeinsam mit Dir den Buchmarkt auf „Ich bin ganz bei mir selbst“ aufmerksam machen möchte. So bekommt ihr bei Nachschub hoffentlich direkt ein Exemplar im Buchladen um die Ecke :)

Lustigerweise wird ausgerechnet heute an meinem Geburtstag mein Lebensfreude-Rezept ganz besonders auf die Probe gestellt.

Denn lange habe ich hin und her überlegt, ob ich diese digitale Geburtstagsparty überhaupt starten soll, ob ich mich aus meiner Komfortzone traue, etwas ausprobiere, was ich noch nie zuvor getan habe und mich von Ängsten nicht ausbremsen lasse wie …

„Was ist, wenn die Technik spinnt?!“
„Was ist, wenn ich vor lauter Nervosität totalen Quatsch rede
und es jeder live mitbekommt?!“
„Was ist, wenn meine Blog-Leser es doof finden,
dass ich mein Buch so offensiv in die Welt hinaus trage?!“
„Bedeutet das nicht vielleicht eher Stress für mich an meinem Geburtstag?!“

Ja, diese Gedanken waren da, doch ich möchte es dennoch wagen und mein neues Lebensjahr mutig beginnen. Wenn etwas schief geht, dann habe ich es zumindest probiert. Wenn es gut geht, umso besser.

In jedem Fall aber werde ich dazu lernen, neue Erfahrungen sammeln und mich der Welt so zeigen wie ich eben bin…

Ich danke Euch von Herzen für Eure Begleitung im letzten Lebensjahr und freue mich auf einen gemeinsamen Weg im nächsten!

Alles Liebe und natürlich „lebensfreudige“ Grüße
von Eurer nervösen Karima :)

PS: Wenn es um 21 Uhr bei dir nicht klappt, live dabei zu sein, kein Problem, ich werde versuchen euch allen eine Aufzeichnung zur Verfügung zu stellen.

Okt 172018
 
Karima_Geburtstag_35_z

Am 18.10.18 um 18:10 Uhr startet meine digitale Geburtstagsparty (inkl. LIVE-Stream um 21 Uhr) und du bist herzlich eingeladen!

Mit dieser digitalen Feier möchte ich das zurückliegende Lebensjahr gebührend abschließen, das Neue begrüßen und das feiern, wofür ich gerade dankbar bin in meinem Leben.

Denn unsere schnelllebige Zeit verleitet uns oft dazu, gleich das das nächste Ziel anzupacken, ohne dem eben Erreichten genügend Raum zu geben.

Aus diesem Grund möchte ich an meinem Geburtstag ganz bewusst meine Aufmerksamkeit auf das richten, wodurch ich aktuell Lebensfreude stiften und etwas zum Positiven verändern kann – in meinem Leben, in dem meiner Mitmenschen, vielleicht ja auch in Deinem?

Ich möchte gemeinsam mit Dir etwas verändern.
Ich möchte gemeinsam mit Dir so vielen Menschen wie möglich eine Hand reichen.
Ich möchte gemeinsam mit Dir so viele Herzen wie möglich berühren und ihnen sagen:

„Du bist wunderbar, so wie du bist. Du bist wertvoll und hast es verdient, dir selbst Zeit zu schenken.“

Unser Werkzeug für diese Herzensmission, du ahnst es schon: mein Mitmach-Buch „Ich bin ganz bei mir selbst“, das erst seit einem Monat in den Bücherregalen steht und genau dafür geschrieben wurde, die Welt ein Stückchen friedvoller zu machen.

Damit es die nötige Aufmerksamkeit bekommt, um richtig wirken zu können, möchte ich mit meiner digitalen Geburtstagsparty ein Experiment wagen, das nur gemeinsam mit dir gelingen wird.

Buchcover_Ich-bin-ganz-bei-mir-selbst_Karima-Stockmann_Groh_klein

Hier mein Geburtstagswunsch:

Lausche um 21 Uhr meinem persönlichen Lebensfreude-Rezept, tausch dich mit mir aus und beschenke dich und/oder deine Liebsten am 18. Oktober irgendwann in der Zeit zwischen 18:10 – 00:00 Uhr mit so vielen „Ich bin ganz bei mir selbst“-Exemplaren, wie du möchtest.

Nicht vergessen, Weihnachten steht vor der Tür 😉

Wichtig hierfür: Bitte nutze für die Bestellung an diesem Abend den folgenden Link: https://amzn.to/2IYNnS1 (Klick)

Wie du weißt, freue ich mich am meisten darüber, wenn Du Dein Exemplar in einem Buchladen bei dir in der Umgebung kaufst, damit wir gemeinsam den Einzelhandel stärken.

Doch damit genau diese vielen, kleinen und großen Buchhandlungen in ganz Deutschland von meinem Buch erfahren, ist es sehr hilfreich, wenn ein Buch eine Zeit lang bei amazon eine Top-Platzierung hat. Amazon gilt hier immer noch als Richtwert und Ideengeber.

Ich möchte also zur Sicherheit betonen, dass es nur um die Bestellung während der „digitalen Geburtstagsparty“ geht. Danach ist „Ich bin ganz bei mir selbst“ hoffentlich auch in ganz vielen Buchhandlungen zu finden. Und wenn nicht, kannst du ja selbst bei deinem Lieblingsbuchladen auf den Titel aufmerksam machen. Das wäre super schön!

 

Hier also nochmal das Wichtigste auf einen Blick, um „Gast“ meiner digitalen Party zu werden…

Datum: Donnerstag, 18.10.2018

Programm: irgendwann zwischen 18:10 – 00:00 Uhr auf >>> https://amzn.to/2IYNnS1 (Klick)

+ optional um 21 Uhr: LIVE auf Instagram mit Lebensfreude-Rezept und „Party-Update“
(Du findest mich auf Instagram unter @lebensfreude_heute_blog > dort die Live-Story öffnen)

ooo

Wenn Du nicht nur beim Buch-Experiment, sondern auch noch um 21 Uhr live auf Instagram dabei wärst, wäre das natürlich das Sahnehäubchen auf der Geburtstagstorte. Doch wenn du keine Zeit hast, kannst du das Video auch später als Aufzeichnung ansehen.

Ich freue mich riesig von dir in den Kommentaren zu lesen, ob du mitmachst, und bin schon sooo gespannt, welche Amazon-Platzierung – und somit welche Aufmerksamkeit – wir gemeinsam durch diese geballte Bestellkraft am Donnerstagabend erreichen können.

Gern schicke ich Dir am 18.10.18 um 18:10 Uhr eine kleine Erinnerung, damit Du deine Exemplare ebenso im gleichen Zeitraum (also irgendwann zwischen 18:10 Uhr und 00:00 Uhr) bestellen kannst.

Es würde mir wirklich viel bedeuten und du würdest mir das schönste Geburtstagsgeschenk machen, das es gibt! :)

buch_herzDenn was mich zu dieser heutigen Einladung motiviert, ist die Vorstellung, dass ich gemeinsam mit Dir tausenden von Menschen zu mehr Zufriedenheit verhelfen darf und dass diese Menschen ihr Glück dann ebenso an ihr Umfeld weitergeben werden – durch gute Laune, Gelassenheit und Güte.

Alles Liebe und lebensfreudige Grüße
Deine Karima Stockmann | Die Lebensfreude-Stifterin

PS: Wenn Du jemanden kennst, der meine digitale Geburtstagsparty vielleicht ebenso unterstützen würde, freue ich mich, wenn du diese Einladung teilst und weiter verbreitest…

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

Okt 122018
 
IMG_6972

In jedem Menschen ist Sonne, 
man muss sie nur zum Leuchten bringen.

– Sokrates

Die letzten Tage waren solch eine Freude für mich, denn ich war wieder im Auftrag meiner Lebensmission unterwegs: Lebensfreude stiften! :)

Knapp 90 Mitarbeiter eines Schweinfurter Unternehmens durften in insgesamt 6 Achtsamkeitsworkshops an ihrer Stressresistenz, an ihrer Gelassenheit, Zufriedenheit und Lebensfreude feilen…

IMG_7714Auch diesmal habe ich wieder eine meiner Lieblingsübungen eingebaut, bei der die Teilnehmer sich gegenseitig Komplimente machen sollen.

Zugegeben, am Anfang schauen die meisten Teilnehmer immer recht verunsichert: „Wie bitte?! Ich soll Komplimente an einen Menschen verteilen, den ich kaum kenne?“ Etwas beschämt starten sie dennoch in die Komplimente-Runde und was dann passiert, ist jedes Mal magisch!

Nach nur 2 Minuten herrscht im Kursraum eine Energie, die ich als Kursleiterin allein niemals entstehen hätte lassen können! Strahlende Gesichter und Dankbarkeit für die wertschätzenden Worte machen sich breit. Es herrscht eine „Arbeitsatmosphäre“, von der viele Berufstätige nur träumen!

Und das, obwohl es bestimmt an vielen Arbeitsplätzen eine Menge Möglichkeiten gäbe, um ebenso Herzlichkeiten durch Worte und Gesten zu verteilen, um das Gute in den Menschen, ja die Sonne in unseren Mitmenschen zum Strahlen zu bringen.

Und natürlich gilt das nicht nur für unsere Arbeit. Wir können unserer Nachbarin, unserem Partner, unserem Kind, dem netten Kumpel oder der besten Freundin immer wieder unsere Anerkennung und Wertschätzung aussprechen.

Glücksministerin Gina Schöler hat nun mit ihrer neuen Kampagne #dasguteindir sogar dazu aufgerufen, nicht nur unserem näheren Umfeld, sondern auch völlig fremden Menschen etwas Nettes zu sagen, um so das Gute in ihnen zu stärken und zum Vorschein zu bringen.

IMG_6993Wie das gehen soll? Verteile zum Beispiel ein paar Zettelchen, auf die du Ermutigungen und Komplimente schreibst. Am besten mit #dasguteindir, denn so können sich alle Menschen über die Aktion des Glücksministeriums informieren und hoffentlich ebenso ein Teil von ihr werden.

Na, hast du Lust mitzumachen?

Dann los geht’s! Fleißig Komplimente an deine Mitmenschen verteilen oder so wie ich viele bunte „Liebesbriefe“ in Fahrradkörben, Fahrradkindersitzen, Bushaltestellen und Briefkästen platzieren.

Für mich waren es gerade mal 5 Minuten Zeitaufwand und ein paar kurze Stopps mit dem Rad auf meinem Weg, den ich sowieso gefahren wäre.

Also kaum Aufwand, dafür aber viele Chancen, den Tag eines Menschen zu bereichern, ihm ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und ihm vielleicht DAS „Zeichen“ zu schenken, auf das er gewartet hat, um endlich an sich zu glauben.

Gemeinsam werden wir bestimmt viele Gesichter und Herzen zum Strahlen bringen. :)

Alles Gute und auch für Dich ein von Herzen kommendes:
„Du bist einfach wunderbar! Glaub an Dich!“

Deine Karima Stockmann | Die Lebensfreude-Stifterin

PS: Verrate mir gern in den Kommentaren, ob/wie du mitmachst, und gib am besten der Glückministerin Gina Schöler persönlich Bescheid: gina@ministeriumfuerglueck.de – an dieser Stelle auch noch einmal ein Dankeschön für diese wundervolle Idee. Du bist spitze, liebe Gina.

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

Okt 042018
 

lebensfreude-heute_stark-sein_Karima-Stockmann

 

Oh Mann, manchmal gar nicht so leicht, sich Schwächen einzugestehen, sie da sein zu lassen, sie anzunehmen als Teil von uns, als Teil eines Tages, als Teil einer Lebensphase.

Wenn wir uns gegen unsere miesen Tage, Stunden oder Momente wehren, ist es so, als ob wir krampfhaft versuchen würden, gegen eine starke Strömung zu schwimmen – obwohl wir dadurch immer noch schwächer werden.

Warum fällt es uns oft so schwer, unsere Schwäche anzunehmen und uns mit dem Strom treiben zu lassen, bis wir uns wieder stark genug fühlen, selber dir Richtung vorzugeben?

Alle Menschen sind mal schwach und verletzlich. Doch nur wenige lassen dies zu, die meisten Menschen schützen sich vor dieser Verletzlichkeit – auf unterschiedlichste Arten und Weisen..

Ich möchte „Ja“ sagen zu meinen Schwächen und „Nein“ zum Perfektionisten in mir.
Ich möchte „Ja“ sagen zum Hilfe annehmen und „Nein“ sagen zu meinem inneren Antreiber, der mir weiß machen will, dass ich gefälligst alles alleine hinbekommen soll – und dann aber bitte auch stets mit einem Lächeln im Gesicht und guter Laune. Was würden denn die anderen von mir denken, wenn sie mich so sehen würden?!

Schluss damit! Schluss damit, nicht schwach sein zu wollen…

Diesen Entschluss wünsche ich auch DIR. Ich möchte dich daran erinnern, dass gerade das Annehmen unserer Schwächen, unsere wahre Stärke ausmacht.

Es ist und macht dich stark zu sagen: „Ich möchte eine Auszeit – Zeit für mich!“

karima-stockmann_mama-auszeit_2018

Auch ich habe mir meine schon lang geplante „Mama-Auszeit“ letztes Wochenende in Barcelona nicht nehmen lassen, obwohl wir nur eine Woche zuvor umgezogen waren und zuhause noch das totale Chaos herrschte.

Doch ich habe mir diesen Mädlstrip trotzdem gegönnt! Ich habe für die kommenden Wochen und Monate ein wenig aufgetankt, mich treiben lassen, einfach mal nichts geplant, erledigt, geregelt, ausgepackt oder verräumt.

Auch wenn das für andere Menschen vielleicht mehr Arbeit bedeutete, auch wenn es für meine Tochter vielleicht ungewohnt war so ohne Mama, so war es jede Stunde vor Ort und jede „Freischaufel-Mühe“ im Vorfeld wert.

Denn „Nur ein voller Krug kann die Gläser füllen“ – dieses Sprichwort hast du schon ein paar Mal von mir gehört. Ich erinnere dich – und auch mich selbst – immer wieder gerne an die wichtige Botschaft dieser Weisheit.

Was könntest du dir also beim nächsten Mal selbst Gutes tun, wenn das Gute-Laune-Barometer mal wieder nicht so recht steigen mag oder dein Stresslevel still und heimlich in die Höhe klettert?

Ich wünsche Dir alles Gute bei diesem selbstfürsorglichen Vorhaben und freue mich, wenn ich dich mit meinem Mitmach-Buch „Ich bin ganz bei mir selbst“ unterstützen darf: https://amzn.to/2DYClNH (Hier bekommst du einen Blick ins Buch).

Buchcover_Ich-bin-ganz-bei-mir-selbst_Karima-Stockmann_Groh_klein„Lebensfreudige“ Grüße
Deine Karima Stockmann | Die Lebensfreude-Stifterin :)

PS: Die lebensfreude-heute Botschaften in regelmäßigeren, kurzen „Häppchen“ findest du auf Instagram unter: lebensfreude_heute_blog

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

Sep 172018
 

#ganzbeimirselbst (Teil 1)

karima_umzug_lebensfreude-heuteIch sitze in Mitten von Umzugskartons, ich bin unsagbar müde und zugleich so unendlich dankbar für diesen abenteuerlichen September, der mich gleich mit 3 Lebensfreude-Meilensteinen beschenkt.

Eigentlich sollte ich jetzt weiter auspacken und räumen oder mich einfach schlafen legen und Kraft tanken – eigentlich! 😉

Ich möchte diesen besonderen Tag heute erst beenden, wenn ich dir von meinen 3 Meilensteinen berichtet habe, wenn ich meine Lebensfreude mit Dir geteilt habe.

Deshalb heute einfach in aller Kürze:

Lebensfreude-Meilenstein Nr. 01:
Meine neue Website https://karima-stockmann.info ist seit einigen Tagen online. Den Blog gibt es natürlich ganz unabhängig davon auch weiterhin (hoffentlich bald im neuen, mobilen Design).

Lebensfreude-Meilenstein Nr. 02:
Dieses Wochenende bin ich in mein neues Zuhause umgezogen – ich bin München treu geblieben, durfte mich aber in einem neuen Stadtteil etwas vergrößern und „vergrünern“.

2018-08-06-119_karima-stockmannLebensfreude-Meilenstein Nr. 03:
Mein Buchbaby Nr. 2 ist da! Stell Dir vor, heute ist offizieller Erscheinungstermin meines 2. Buches „Ich bin ganz bei mir selbst“ (Groh-Verlag). Feierst Du das mit mir?

Wer mein erstes Buch „Gönn dir eine Atempause“ bereits gelesen hat, kennt einen Großteil des neuen Buches, denn „Ich bin ganz bei mir selbst“ ist die komplett überarbeitete Neuauflage mit noch mehr Mitmach-Übungen, noch mehr Selbsterkenntnissen, noch mehr Wohlfühlmomenten…

Ja sogar ein exklusiver Online-Bereich zum Buch mit geführten Meditationen, Gehirnjoggingübungen und mehr wartet auf Dich…

Hier bekommst du einen kurzen Blick ins Buch:
https://www.groh.de/entspannung/ich-bin-ganz-bei-mir-selbst

Eine Vorschau in den Online-Bereich binde ich dir gleich direkt hier mit ein:

Ich wünsch dir ganz viel Freude mit der Übung und natürlich mit deinem Buch :) und hoffe, du verrätst mir, wie es es dir gefällt.

Alles Gute und viele Momente „ganz bei dir selbst“,
Deine Karima Stockmann | Die Lebensfreude-Stifterin


Wer gerne online bestellt, kann meinem Buch durch eine Bestellung und Rezension bei Amazon zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen: direkt zum Buch auf amazon [Klick] – Im Voraus schon tausend Dank an alle Rezensenten.

Du hast selbst einen Blog, Youtube-Kanal, Presseverteiler oder ähnliches mit interessanter Reichweite? Dann schreib mir und ich frage beim Verlag gern wegen einem Rezensionsexemplar für dich an.

PS: Wenn du mir auf Instagram [Klick] folgst, erhältst du noch mehr Lebensfreude zwischen den Blogbeiträgen: Du findest mich unter @lebensfreude_heute_blog

Aug 262018
 

lebensfeude-heute_galileogalilei_entdecken

„Man kann einem Menschen nichts lehren,
man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.“
– Galileo Galilei

ooo

Genau das wünsche ich mir von Herzen: Ich möchte meine Mitmenschen dabei unterstützen, ihre eigenen Kräfte, Wünsche und Herzenswege wieder tief in ihrem Inneren zu entdecken – wie einen vergrabenen Schatz, der sich zeigt, sobald man sich auf die spannende Reise hin zu sich selbst begibt.

Ich möchte behilflich sein, die vielen Wegweiser und Hinweise auf unseren Schatzkarten zu entdecken, die uns auf unserem Weg leiten können – hin zu einem selbstbestimmten und zufriedenen Leben, hin zu einem harmonischen, wertschätzenden und verständnisvollen Miteinander!

Doch wie es Galilei’s Spruch so schön sagt, sind es weniger die Worte, die wir wählen, sondern vielmehr unser eigenes tägliches Handeln, unser eigenes tägliches Sein, durch das wir unsere Mitmenschen inspirieren…

miniyogini_lebensfreude-heuteUnd so lächelt mein Herz jedes Mal, wenn ich einen bewussten, tiefen Atemzug nehme, während meine Tochter in meinen Armen liegt, und ich daraufhin einen genauso genüsslichen Schnaufer von ihr vernehme.

Mein Herz lächelt auch dann jedes Mal, wenn ich meine Yogamatte ausrolle und klein Mila mit ihren 1,5 Jahren ohne mein Zutun strahlend auf die Matte läuft und sich quietschend in die „downward facing dog“-Yogapose begibt.

Manchmal fällt es im Alltagstrubel gar nicht so leicht, seinen guten Vorsätzen treu zu bleiben und das vorzuleben, was einem auch selber wichtig ist.

 

Doch jeden neuen Morgen bekommen wir die Chance, unseren Tag Stück für Stück so zu gestalten, wie wir ihn uns wünschen, wie er gut für uns und unser Umfeld ist.

Deshalb möchte ich Dich heute fragen:

Was möchtest du deiner Familie, deinen Freunden, deinen Mitmenschen weitergeben?

Und lebst du es auch selber?

Was wird vielleicht gerade auf den „richtigen“ Zeitpunkt verschoben?

Schluss mit Warten! Mach’s heute! :)

Viel Freude damit und lebensfreudige Grüße,
Deine Karima Stockmann | Die Lebensfreude-Stifterin

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

Jul 282018
 

AF02B0A4-1568-405C-90A5-2EFAD9A90C55Mal unter uns, kannst du immer sofort abschalten, wenn Du in den Urlaub fährst oder auch einfach ein paar freie Tage übers Wochenende hast?

Viele Menschen tun sich dabei schwer und kommen erst so richtig in ihrem Urlaub an, wenn er eigentlich fast schon wieder vorbei ist.

Und dann denken sie die letzten Tage schon ständig ans nach Hause fahren, so dass das Urlaubsgefühl bereits schwindet, obwohl man noch ein paar wundervolle Tage vor sich hätte.

So verfliegen 2 Wochen Urlaub für die meisten Menschen wie im Flug, ehe wieder Warten angesagt ist – auf den nächsten Urlaub, aufs nächste Wochenende…

Als Kinder kamen uns 2 Wochen hingegen eeeeewig vor!

Warum? Weil wir als Kinder deutlich achtsamer den Moment erlebten und das wahrnahmen, was wirklich gerade vor unserer Nase passierte.

Grübeln, planen, nachtragend sein, sich sorgen – all das nimmt zum Glück in den meisten Kinderleben hierzulande wenig Raum ein, so dass mehr Platz für das Hier und Jetzt, für Leichtigkeit und Achtsamkeit bleibt.

Gern möchte ich Dich heute dazu motivieren, die Achtsamkeit auch in Dein Erwachsenenleben jeden Tag aufs Neue einzuladen – ganz gleich, ob im Urlaub, in der Arbeit oder zuhause.

Wenn Du Dir ein paar konkrete Tipps wünschst, hör‘ Dir doch jetzt gleich den Mitschnitt meines Interviews mit Radio Gong 96.3 an:

Denn letzten Donnerstag wurde ich – anlässlich des Ferienstartes in Bayern – zum Interview gebeten und durfte den Radiozuhörern Tipps geben, wie man schneller in den Urlaubsmodus schalten kann.

Ich hoffe, es sind auch für Dich ein paar Inspirationen dabei. Ich freue mich sehr, wenn Du das Video teilst, indem Du diesen Blogbeitrag www.lebensfreude-heute.de/leichter-entspannen-im-urlaub-und-alltag
oder direkt das Video mit folgendem Link an deine Familie, Freunde und Kollegen weiterleitest:

www.youtube.com/watch?v=rFUHsFihDMI

Da in so einem Radiointerview nur ein paar Ideen zum Anreiz ausgestrahlt werden können, wäre es wundervoll, sich hier auch in den Kommentaren noch weiter mit Euch über das Thema auszutauschen.

A8612B1C-3321-4400-8D7D-04A5B511DB9AAlso, nur her mit Deinen persönlichen Ideen, Tipps und Tricks – was hilft Dir besser in den Entspannungsmodus zu schalten?

Ich freue mich von Dir zu lesen!

„Lebensfreudige“ Grüße
Deine Karima Stockmann

PS: Allen Urlaubern wünsche ich natürlich eine super tolle Zeit und viele schöne Momente!

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...