Mai 062014
 

holland1 Ich habe den 1. Mai-Feiertag genutzt, um aufzutanken…vor allem aber um einen kleinen, neuen Erdenbürger willkommen zu heißen. Die junge Dame ist 6 Monate alt und lebt mit ihren Eltern in Holland. Dort verbrachte ich also das verlängerte Wochenende und durfte wertvolle Erkenntnisse mit nach Hause nehmen.

Denn ich lernte den Beruf der „Doula“ kennen. Hast Du schon einmal davon gehört?

Wikipedia schreibt:
„Eine Doula ist eine Frau, die einer werdenden Mutter vor, während und nach der Geburt als emotionale und physische Begleiterin zur Seite steht. […] Sie kümmert sich intensiv um die Frau und unterstützt durch zuverlässige und kompetente Anwesenheit. Sie entlastet den Partner und hilft ihm, mit der Situation zurechtzukommen. Voraussetzung für diesen Beruf ist, dass eine angehende Doula selbst zumindest ein Kind geboren hat.“

Ein Doula ist also eine „Helferin“ für eine neue Lebensphase. Eine Lebensphase, in die man eintritt… die einen mehr, die anderen weniger „vorbereitet“ – doch fragt sich, ob man für manche Lebensphase wirklich „vorbereitet“ sein kann. „Vater oder Mutter werden“ ist eine besondere Lebensphase von vielen. Auch andere Herausforderungen im Leben, ein Jobwechsel oder ein Verlust, das Zerplatzen eines Traums oder aber das Beschreiten eines neuen Weges zu Deinem wahren Ziel kann dich plötzlich total aus dem Konzept bringen, verunsichern, zum Umkehren bewegen.
Doch ich bin mir sicher, es gibt für fast alles eine „Doula“…einen Menschen, der selbst das erlebt hat, was Du gerade neu entdeckst…einen Menschen, der seine Erfahrungen mit Dir teilen kann…damit Du dieses Abenteuer ohne größere Schrammen meisterst und Dich einfach wohler fühlst.

holland2Überleg mal, befindest Du Dich irgendwo gerade auf neuem Terrain? Befindest Du Dich in einer Lebensphase, in der Du Dich irgendwie allein fühlst, weil Du selbst keine Erfahrungen darin hast? Hättest Du am liebsten ein Handbuch dafür, das all Deine Sorgen, Ängste und Unsicherheiten einfach wegzaubert?

Schon oft hab ich mir ein solches Handbuch gewünscht… Doch das Kennenlernen des „Doula-Berufes“ zeigte mir aufs Neue, dass es manchmal Unterstützung gibt, mit der man gar nicht gerechnet hat, weil man eben noch nicht nach ihr gesucht hat.

Wünschst DU Dir ebenso in einem bestimmten Bereich Deines Lebens Unterstützung? Fachlich, emotional oder wie auch immer? Dann sei bereit dafür dir helfen zu lassen, sei offen für die Angebote, die das Leben bereit hält…trau Dich, um Hilfe zu bitten und Unterstützung anzunehmen…lass dir zeigen „wie es geht“…man muss nicht immer alles selber wissen.

Du kannst es Dir viel leichter und angenehmer machen, wenn Du Dir anfangs die Mühe machst und auf die Suche nach einer „Doula“ für Deine ganz persönliche Lebenssituation gehst. Krankenkassen, städtische Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen, Internetforen, aber auch Freunde, Bekannte oder Kollegen können Dir manchmal helfen und haben vielleicht sogar Freude daran, ihr Wissen mit dir zu teilen. Denn das macht ihr Wissen noch viel wertvoller…Wo könnten also kostbare Tipps auf Dich warten?

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Suche nach Deinem „Unterstützer“!

„Lebensfreudige“ Grüße und einen super Tag!
Deine Karima Stockmann

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

 Ich freue mich über Deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird übrigens nur mir - also NICHT öffentlich - angezeigt. <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>