Jan 152015
 

Conceptual love fingers on red woodEs ist Mittwoch, 9Uhr morgens: Weißt Du, was ich vorhin gemacht habe? Ich habe meinem Körper einen wunderschönen guten Morgen gewünscht. Oder besser gesagt: meinem Herz, dann meinem Magen, meiner Lunge, meinen Augen, meiner Stimme, meinem Darm und natürlich meiner Bauchspeicheldrüse – ich bedanke mich bei allen und wünsche ihnen viel Kraft für den Tag.

Ja, selbst bei meiner Bauchspeicheldrüse bedanke ich mich, obwohl sie ja irgendwie nicht so ganz mitspielt und mich mit 17 Jahren ein wenig im Stich gelassen hat. Doch jeden Morgen seit etwa 2 Wochen bekommt sie trotzdem oder gerade deshalb ein herzliches Danke und einen guten Wunsch für den Tag!

Und dass ist jetzt wirklich kein Spaß, ich mache das in den letzten Tagen wirklich regelmäßig. Jedes Körperteil bekommt dabei für einen kurzen Moment, für 1-2 tiefe Atemzüge, meine volle Aufmerksamkeit und ich fühle mich wunderbar leicht nach diesem Morgenritual…

Zugegeben, manchmal will ich trotzdem nicht aus meinem warmen Bett kriechen und stattdessen lieber noch meinen Bauchnabel, meine Schultern, meine Nieren, meine Nase begrüßen…doch dann klettere ich aus dem Bett und beginne den Tag mit dem wunderbaren Gefühl, bereits etwas nur für mich und mein Wohlbefinden getan zu haben.

Hast Du Lust, es auch mal auszuprobieren? Wünsche doch auch Deinem Körper einen guten Morgen oder eine gute Nacht – nimm Körperteil für Körperteil wahr und schenke ihnen dadurch neue Kraft.

Ach ja – und richte viele Grüße von mir aus 😉

Einen wundervollen Tag!
Deine Karima Stockmann

 

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

  6 Kommentare zu “Guten Morgen, mein Herz!”

  1. Liebe Sylvia, Monika und Kathrin,
    auch euch ganz lieben Dank für Eure Kommentare und die zusätzliche Idee mit dem Lied! Wie man in dem Video sieht, schenkt es bereits ganz vielen Menschen ein super Gefühl. Warum also nicht einfach mal ausprobieren? Euch allen einen wundervollen Tag im Einklang mit Eurem Körper!
    Herzliche Grüße, Karima

  2. Das ist wirklich eine super Sache, sich seinem Körper bewusst zuzuwenden und ihm Anerkennung für seine Dienste zu schenken, dann funktioniert er tatsächlich auch besser und Beschwerden können gelindert werden. Das Lied, welches Sylvia erwähnt, kenne ich auch und es ist klasse. Anfangs fand ich es befremdlich, das so vor mich herzusingen, aber je öfter ich das tat, desto besser fühlte ich mich und meine Kinder (7 und 3 Jahre alt) singen es mit vollem Elan mit.
    Das Bedanken bei jedem Körperteil kann man auch gut unter der Dusche praktizieren. Ich schicke beim Duschen LIEBE zu dem Körperteil, welches ich gerade einseife:“ich liebe meinen Unterarm, ich liebe meinen Rücken…“usw.

    Liebe Grüße
    Kathrin

  3. Danke für die tolle Idee, liebe Karima. Werde sie gleich ausprobieren. :)

    Liebe Grüße

    Monika

  4. Liebe Karima,

    je bewußter ich das Leben wahrnehme, umso dankbarer werde ich. Auch für meinen Körper und daß er trotz allem was ich ihm auch schon zugemutet habe , immer wieder wunderbare Arbeit leistet. und es ist wirklich so, wenn ich mich bewußt bedanke , hab ich das Gefühl , manches was nicht “ rund“ läuft verbessert sich. Was ich seit Jahren immer wieder mal zeitweise höre und mitsinge ( es wirkt :-) ) ist dieses Lied. Wahrscheinlich kennst Du es auch. Irgendwie zaubert es mir auch immer ein Lächeln ins Gesicht, vorallem wenn ich mir die Blicke früherer Kollegen vorstelle so quasi,“ jetzt spinnt sie komplett“, wenn ich es mitten im streßigen OP-Alltag vor mich hinträllerte.
    https://www.youtube.com/watch?v=nLNnoaSQkVY

    Herzliche Grüße
    Sylvia

  5. Liebe Karima, ich mache das schon länger. Ich bedanke mich bei meinen Körperteilen, die seit 52 Jahren hervorragende Arbeit leisten. Und sage „Sorry“ zu denen, die ich vergessen habe oder deren Namen ich gar nicht kenne:-) Manchmal singe ich innerlich ein Liedchen „Allen Zellen meines Körpers sag ich Danke!“. All das ist ein liebgewordenes Ritual geworden und mein Knieschmerz z.B. geht davon weg:-) Tolle Sache und sehr empfehlenswert Danke!
    Liebe Grüße und einen schönen Tag.
    Andrea
    PS Habe Deine lieben Grüße an meinen Körper ausgerichtet. Danke und zurück sagt er :-)

    • Liebe Andrea, wie wunderbar…danke, dass Du Deine Erfahrungen mit uns teilst. Ich bemerke auch, dass der Körper dann mithilft und „zurückgrüßt“, so dass man sich auch körperlich wirklich besser und besser fühlt. Ich wünsche Dir und deinem Körper auch einen super Tag! :-) „Lebensfreudige“ Grüße, Karima

 Ich freue mich über Deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird übrigens nur mir - also NICHT öffentlich - angezeigt. <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>